Europäische Bischöfe wollen Einheit mit Afrika stärken

Mehr Zusammenarbeit ist anvisiert

| 924 klicks

ESZTERGOM, 2.Oktober 2008 (ZENIT.org).- Die europäischen Bischöfe wollen die Zusammenarbeit zwischen dem CCEE und anderen kontinentalen Organisationen ausbauen.

Kardinal Polcarp Pengo, Erzbischof von Dar-es-Salaam und Vorsitzender des Symposiums der Bischofskonferenzen von Afrika und Madagaskar (SECAM) wird deshalb bei der Jahresversammlung der Vorsitzenden der Bischofskonferenzen Europas über die Zusammenarbeit zwischen den europäischen und afrikanischen Bischöfen das Wort ergreifen.

Auf dem Treffen, das vom 30. September bis 3. Oktober auf Einladung von Kardinal Péter Erdö (Primas von Ungarn, Vorsitzender der Ungarischen Bischofskonferenz und Präsident des CCEE) in Esztergom, Ungarn, stattfindet, geht es auch über das bevorstehende Seminar von CCEE und SECAM zum Thema Migrationen: Afrika-Europa-Asien. Es wird vom 19. bis zum 23. November 2008 in Liverpool (Großbritannien) stattfinden.

Mit diesem Seminar vertiefen CCEE und SECAM die Zusammenarbeit zwischen europäischen und afrikanischen Bischöfen, die ihren Höhepunkt mit einem internationalen Symposium im Jahr 2010 erreichen wird.

Msgr. Héctor Miguel Cabrejos Vidarte (Erzbischof von Trujillo, Vorsitzender der Peruanischen Bischofskonferenz und Präsident der Kommission für die Kontinentale Mission des CELAM), spricht in Ungarn über die Zusammenarbeit zwischen den europäischen und lateinamerikanischen Bischöfen.