Europaweites Katechumenatstreffen in Paderborn

Bischof Bode: "Chance für einen Aufbruch der Gemeinden"

Bonn, (DBK PM) | 240 klicks

In Paderborn ist heute das „EuroCat“-Treffen zu Ende gegangen, zu dem seit dem 8. Mai 2014 katholische Verantwortliche für die Vorbereitung von Taufbewerbern (Katechumenat) aus 17 Ländern zusammen gekommen sind. Unter dem Titel „christ werden. gemeinsam. Von der individuellen Berufung zum Glauben in Gemeinschaft“ haben die Katechumenat-Experten sich in diesem Jahr vor allem über die Vorbereitung erwachsener Taufbewerber ausgetauscht. Allein im Jahre 2012 gab es in Deutschland 2.944 Erwachsenentaufen.

Bischof Dr. Franz-Josef Bode, Vorsitzender der Pastoralkommission der Deutschen Bischofskonferenz, wies darauf hin, dass erwachsene Frauen und Männer, die nach der Taufe fragen, zwar in Deutschland eher eine Ausnahme seien, im Gemeindeleben jedoch starke Impulse setzen können. „Der Katechumenat ist eine Chance für einen Aufbruch der ganzen Gemeinde“, so Bischof Bode. „Ich bin überzeugt, dass erwachsene Taufbewerber unsere Gemeinden positiv verändern werden. Sie erinnern uns daran, dass wir auch als Getaufte nicht einfach fertig, sondern immer auf dem Weg des Christwerdens sind. Erwachsene Taufbewerber fragen unseren Glauben an und wir lernen durch ihre Anfragen, unseren Glauben zu reflektieren und in Worte zu fassen.“

Welche Erwartungen erwachsene Taufbewerber an Gemeinden haben und wie Gemeinden durch die Taufbewerber selbst verändert werden – all dies sind Fragen, die im Zentrum des Treffens in Paderborn standen. Aus den USA berichtete Father Ron Lewinski (Chicago) über die amerikanischen Erfahrungen mit dem Katechumenat. Seine Arbeit beeinflusste den Aufbau des Erwachsenenkatechumenats in Deutschland in den 1990-er Jahren wesentlich. Die Teilnehmer konnten sich mit Taufbewerbern und Neugetauften aus Deutschland austauschen und mit ihnen unter der Leitung von Erzbischof Hans-Josef Becker (Paderborn) die Eucharistie feiern. An der Tagung nahm auch eine Delegation der lutherischen Kirche Schwedens teil.

Hintergrund

Im Zuge des Zweiten Vatikanischen Konzils wurde die Taufvorbereitung für Erwachsene vor fast 50 Jahren als Weg mit festen Stationen im Kirchenjahr wiedereingeführt. 1969 trafen sich erstmals europäische Vertreter der Erwachsenenpastoral zum Erfahrungsaustausch und um gemeinsame Perspektiven für die Erwachsenentaufpastoral zu entwickeln. Derzeit kommen alle zwei bis drei Jahre die Nationalverantwortlichen für den Katechumenat und weitere Akteure im Bereich der Erwachsenentaufpastoral zum europäischen Katechumenatstreffen (EuroCat) zusammen, um sich über Fragestellungen der Taufvorbereitung auszutauschen. Das Treffen in Paderborn fand auf Einladung der Deutschen Bischofskonferenz in Zusammenarbeit mit dem Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken und dem Hilfswerk RENOVABIS statt.