FASTENKALENDER

Dienstag der dritten Fastenwoche

Rom, (ZENIT.org) Britta Dörre | 280 klicks

- TAGESGEBET -

Gott, du bist groß und unbegreiflich.
Nach deinem Willen ist dein ewiges Wort
im Schoß der Jungfrau Maria Mensch geworden.
Gläubig bekennen wir,
dass unser Erlöser wahrer Gott und wahrer Mensch ist
Mache uns würdig,
Anteil zu erhalten an seinem göttlichen Leben.
Darum bitten wir durch ihn, Jesus Christus.

*** 

„Zuerst wird nur der Mangel gefühlt;
dann verschwindet das Verlangen nach Nahrung...
Zugleich geht beim Fasten etwas Innerliches vor sich.
Der Körper wird gleichsam aufgelockert.
Der Geist wird freier.
Alles löst sich, wird leichter, Last und Hemmung der Schwere werden weniger empfunden.
Die Grenzen der Wirklichkeit kommen in Bewegung; der Raum des Möglichen wird weiter...
Der Geist wird fühliger. Das Gewissen wird hellsichtiger, feiner und mächtiger.

Das Gefühl für geistige Entscheidungen wächst...“

- Romano Guardini (1885-1968) -

***

Kyrie XVII: Es handelt sich um einen Ausschnitt aus der Messe im Petersdom am 13. Februar 2013, Aschermittwoch.