Fastenpredigten im Apostolischen Palast

Der Heilige Geist – neues Gesetz des Lebens in Christus

| 1039 klicks

ROM, 6. März 2009 (ZENIT.org).- Der Prediger des Päpstlichen Hauses, P. Raniero Cantalamessa OFM Cap., wird auch in diesem Jahr in der Kapelle „Redemptoris Mater“ im Apostolischen Palast drei Fastenpredigten halten. Das Generalmotto seiner Meditationen vor dem Papst und den Mitarbeitern der Römischen Kurie lautet: „Das Gesetz des Geistes und des Lebens in Christus Jesus“ (Röm 8,2).

Wie die Präfektur des Päpstlichen Hauses ankündigte, wird der Kapuzinerpater aus Anlass des aktuellen Jubiläumsjahres zur Feier der Geburt des Apostels Paulus vor 2000 Jahren die Gedanken des Völkerapostels zum Heiligen Geist erläutern.

P. Cantalemessa beabsichtige insbesondere, „über den Heiligen Geist als das neue Gesetz nachzudenken, das durch die Liebe wirkt, als innerer Lehrmeister, der uns durch das Gewissen, das Wort Gottes und das Lehramt der Kirche führt“. Darüber hinaus werde er den Heiligen Geist als jene Kraft thematisieren, die in der Schöpfung und der Umformung des Kosmos wirke und Seele der christlichen Eschatologie sei, die die Geschichte zu ihrer Vollendung führe.

Die erste Predigt von P. Raniero Cantalamessa wird am Freitag, dem 13. März, stattfinden. Die anderen beiden Betrachtungen sind für den 27. März und den 3. April vorgesehen, wenn Papst Benedikt XVI. von seiner Pastoralreise nach Afrika zurückgekehrt sein wird. Vom 17. bis zum 23. März wird der Heilige Vater Kamerun und Angola besuchen (ZENIT berichtete).