Film: Arte e fede. Via Pulchritudinis (Kunst und Glaube. Weg der Schönheit)

Voraufführung für Papst Benedikt und die Teilnehmer der Bischofssynode

| 1262 klicks

VATIKANSTADT, 25. Oktober 2012 (ZENIT.org). ‑ In Anwesenheit des Heiligen Vaters Benedikt XVI. wird heute in der Audienzhalle Paul VI. im Vatikan der Dokumentarfilm „Arte e fede.Via Pulchritudinis“ vorgestellt. 

Gedreht wurde der Film vom polnischen Fernsehsender TBA im Auftrag des Governatorats der Vatikanstadt, Direktion Vatikanische Museen. Die Voraufführung in Anwesenheit der Synodenväter und anderer Teilnehmer der 13. Ordentlichen Generalversammlung der Bischofssynode erfolgt in einem an feierlichen Anlässen überaus reichen Rahmen: dem Jahr des Glaubens, dem 50. Jahrestag der Eröffnung des Zweiten Vatikanischen Konzils (1962) sowie dem 500. Jahrestag der Enthüllung der Deckengemälde der Sixtinischen Kapelle, die Michelangelo am 30. Oktober 1512 Papst Julius II. della Rovere übergab.

Dieser Film versteht sich als eine Art christlicher Reiseweg zur Schönheit der Papstsammlungen und Kunstwerke der Malkunst, die man in der Sixtinischen Kapelle bewundern kann. Er will die Worte des Heiligen Vaters nahebringen, der die Museen als „Theologie-Konzentrat in Bildern“ definierte und so ihre kulturelle und zugleich spirituelle Sendung hervorhob: „Das Museum zeigt uns tatsächlich eine ständige Verflechtung zwischen Christentum und Kultur, Glaube und Kunst, Göttlichem und Menschlichem.“

Wer die „via pulchritudinis“ geht, den Weg der Schönheit, der kann – so die Filmemacher – die Schwelle des Tors des Glaubens überschreiten, und damit dieser Weg kein Privileg einiger Weniger bleibt, sei es wichtig, dass die Bilder und die sie begleitende Erzählung der Menschen ein breites Publikum erreichen.

Die DVD, die in 70 Minuten 2000 Jahre Kirchen- und Kunstgeschichte in Bildern Revue passieren lässt, wird ab November weltweit in verschiedenen Sprachen erhältlich sein (italienisch, polnisch, englisch, spanisch, französisch, deutsch, japanisch, russisch, portugiesisch und chinesisch).