Franziskanische Familie feiert 800-jähriges Jubiläum der Ordensgründung

Internationales Generalkapitel vom 15. bis 18. April in Assisi und Rom

| 1801 klicks

ROM, 9. April 2009 (ZENIT.org).- Am 16. April wird die weltweite Ordensfamilie der Franziskaner feierlich an den Tag denken, an dem der heilige Franziskus im Jahr 1209 mit dem Versprechen seiner Regel in die Hände Papst Innozenz III. zur Stärkung der Kirche den Orden der Minderbrüder ins Leben rief. Aus diesem Anlass findet von 15. bis 18. April ein „Internationales Generalkapitel" in Assisi und Rom statt.

Die ungarische Post hat im Vorfeld des Jubiläums eine Briefmarke im Wert von 100 Forint herausgegeben, auf der zu lesen ist: „Der heilige Franz von Assisi hat vor 800 Jahren den Franziskanerorden gegründet". Die kreuzförmige Gestaltung schafft mehrere Räume, die mit franziskanischen Motiven versehen sind, unter ihnen auch ein Auszug aus einer mittelalterlichen Handschrift in ungarischer Sprache.

„Die achthundert Jahre der Regel der Minderbrüder zu feiern bedeutet, sich an eine ruhmreiche Vergangenheit zu erinnern, die voller Zeugnis, Dienst und Heiligkeit ist, stellt aber auch eine Gelegenheit dar, erneut die Person des heiligen Franziskus als Mensch und Christ darzustellen, der nach wie vor dazu dienen kann, uns die Kraft und die Gültigkeit des Angebots, das im Evangelium enthalten ist, zu vermitteln", heißt es von Seiten des Ordens.

Weltweit gab es zum Stichtag 31. Dezember 2008 14.724 Minderbrüder, darunter 10.017 Franziskanerpriester, 87 ständige Diakone, 465 Brüder mit klerikaler Option und 2.140 Laienbrüder. Sieben Franziskaner dienen der Weltkirche als Kardinäle, 100 sind (Erz-) Bischöfe.

Die Franziskanische Familie von Frankreich hat ein umfangreiches Programm zusammengestellt, um auf möglichst angemessene Weise das 800-jährige Jubiläum des Ordens (1209-2009) zu feiern. So sind für jeden Monat des Jubiläumsjhres Exerzitien geplant, ebenso Treffen, Veranstaltungen für Jugendliche, kulturelle Ereignisse, „franziskanische Ferien" und Wallfahrten.

„Mehr als durch seine Schriften hat der Heilige aus Assisi mit seinem Charisma des radikalen Lebens nach dem Evangelium zu uns gesprochen, und er tut dies noch immer. Am Anfang befragt Franziskus mit seinen ersten Gefährten drei Mal das Evangelium, in dem er Worte der Berufung und der Sendung findet, und er ruft freudig aus: ‚Brüder, dies ist unsere Lebensform und unsere Regel und die all derer, die sich uns anschließen möchten.'"

Der Generalminister des Ordens der Minderbrüder, Fr. José Rodríguez Carballo, erklärte zur bevorstehenden Eröffnung des Kapitels: „In diesem Angebot des Lebens nach dem Evangelium, das der Herr dem heiligen Franziskus gemacht hat, ist die ganze Kraft des Geheimnisses der Erlösung enthalten, mithilfe dessen der gekreuzigte und auferstandene Jesus Christus in jedem Augenblick des Tages die große und barmherzige Liebe Gottes, des Schöpfers und Vaters, mitteilt."

Die weltweite Bruderschaft der Franziskaner umfasst 103 Provinzen, 8 autonome Kustodien, 14 abhängige Kustodien, eine Föderation, 20 Stiftungen, 14 Provinz-Konferenzen und drei Unionskonferenzen (Asien/Ozeanien, Lateinamerika und Europa).