Frauen in Bedrängnis helfen

Sozialdienst Katholischer Frauen hilft Frauen in Wohnungsnot

Rom, (ZENIT.org) Britta Dörre | 234 klicks

Der Sozialdienst Katholischer Frauen (SKF) in Trier setzt sich für Frauen in Bedrängnis oder ohne Unterkunft ein. Ab sofort stellt er gemeinsam mit der Stadt Trier den Frauen, „für die andere Hilfsangebote wie etwa ein Frauenhaus oder eine (teil)stationäre Behandlung nicht oder noch nicht in Frage kämen“, eine Übernachtungsmöglichkeit zur Verfügung. „Wir bieten einen geschützten Platz für die Nacht und weiterführende Hilfe“, so Ilona Klein vom SKF.

Regina Bergmann, Geschäftsführerin des SKF Trier, erklärte: „Mit dem Angebot können wir eine Lücke schließen.“ Frauen mit schwerwiegenden psychischen Problemen oder Suchterkrankungen könnten in der Unterkunft „Sicherheit und Ruhe“ finden „und überlegen: Wie geht es weiter?“, so Bürgermeisterin Angelika Birk. 

Den Frauen stehen rund um die Uhr, sieben Tage in der Woche zwei Zimmer zur Verfügung. Rund um die Uhr ist ein Betreuer anwesend, eine weitere Betreuungsperson telefonisch immer erreichbar. Die Frauen sind frei, sie können jederzeit das Haus aufsuchen und verlassen.

In unmittelbarer Nähe der Unterkunft befindet sich das Café Haltepunkt, das allein im letzten Jahr rund 200 Besucherinnen verzeichnete, die „Unterstützung bei drohender oder tatsächlicher Wohnungslosigkeit“ benötigten. Obdachlosigkeit von Frauen sei ein sehr ernstes Problem, betonte Ilona Klein.