"Freiheitserfahrungen mit und ohne Gott"

Erzbischof Robert Zollitsch stellt das Programm des Vorhofs der Völker vor

Bonn, (DBK PM) | 313 klicks

Vom 26. bis 28. November 2013 wird der „Vorhof der Völker“ in Berlin zu Gast sein. Heute hat der der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Dr. Robert Zollitsch, das Programm in Rom der Presse vorgestellt. 

„Dem ,Vorhof der Völker‘ geht es darum, den Reichtum und die Tiefe des katholischen Glaubens ansichtig zu machen, die Positionen des Nichtglaubenden zu wertschätzen, aber auch die Spuren des Unglaubens im Glauben zu sehen“, so Erzbischof Zollitsch. Insgesamt wird es um vier unterschiedliche Themen gehen: „um die Tiefe des ethischen Humanismus und um die Weite des Gottesglaubens; um die Freiheit der Kunst und die Schönheit, um Ehrfurcht und Schöpfung; um Bilder und Vorbilder vom Menschen; und nicht zuletzt um die Anmut und Würde von Menschlichkeit und Frömmigkeit.“ 

Der „Vorhof der Völker“ lädt zu öffentlichen und nichtöffentlichen Veranstaltungen ein und sucht hierzu exemplarische Orte in Berlin auf, um mit jenen das Gespräch zu suchen, die in besonderer Weise an den Grenzgängen zwischen Gesellschaft, Kultur, Wissenschaft und Religion interessiert sind. „Zentral geht es in der Debatte um die Frage, ob der Glaube an Gott eine Minderung oder Bedrohung der Freiheit oder ob er erst deren Ermöglichung ist. Diese Frage sucht ihre Bewährung im Gespräch über konkrete Freiheitserfahrungen zwischen Glaubenden und Nichtglaubenden und über die reale Freiheitsgeschichte der Menschen mit und ohne Gott“, so Erzbischof Zollitsch. 

Orte in Berlin sind das Rote Rathaus, die Charité, das Deutsche Theater und das Bode-Museum. „Mit ihren ganz eigenen und unterschiedlichen Erfahrungen von Freiheit ist die deutsche Hauptstadt ein inspirierender Ort, um über den Charakter menschlicher und gesellschaftlicher Freiheit, ihre Voraussetzungen, Gefährdungen und Wurzeln in fairem Austausch der Ansichten zu debattieren“, so Zollitsch weiter. 

Hinweise:

Das Statement von Erzbischof Dr. Robert Zollitsch in der Pressekonferenz sowie das vollständige Programm finden Sie zum Herunterladen unter www.dbk.de und auf der Initiativen-Seite www.vorhof-der-voelker.de.