Gemeinnützige Stiftung "Gute-Tat.de" erneut von bagfa ausgezeichnet

Über 6.000 "Engel" leisten seit 13 Jahren ehrenamtliches Engagement

Rom, (ZENIT.org) Britta Dörre | 276 klicks

Die gemeinnützige Stiftung „Gute-Tat.de“ teilte in ihrer heutigen Pressemitteilung mit, dass sie von der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen (bagfa) mit dem Qualitätssiegel ausgezeichnet worden sei. Die „Stiftung Gute-Tat.de“ wurde die Auszeichnung zum wiederholten Male für ihre Tätigkeit als Vermittler ehrenamtlichen Engagements am Standort Berlin verliehen.

Seit 13 Jahren arbeitet die gemeinnützige Stiftung getreu ihrem Motto „Jeder kann helfen“. „Gute-Tat.de“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, hilfswillige Menschen und Hilfsprojekte über das Internet einander zuzuführen. Mehr als 900 Einsatzmöglichkeiten in gemeinnützigen Organisationen können Interessierte der Homepage entnehmen, die mit Zeit-, Geld- oder Sachspenden ein gemeinnütziges Projekt unterstützen möchten. Über 6.000 „Engel“ sind bereits in Seniorenheimen, Behinderteneinrichtungen, Kinderheimen, Obdachloseneinrichtungen und vielen anderen sozialen Einrichtungen und Projekten im Einsatz. Die soziale Internetplattform „Gute-Tat.de“ arbeitet auch mit Unternehmen zusammen, die sich sozial engagieren möchten.

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen (bagfa) e.V. ist der bundesweite Dach- und Fachverband der Freiwilligenagenturen in Deutschland. Der Schirmherr der bagfa ist Bundespräsident Joachim Gauck.

„Unsere Vision ist eine Bürgergesellschaft, in der die Menschen sich mit Freude und Kompetenz in unserer Gesellschaft unentgeltlich engagieren, sie verantwortlich mitgestalten und in der alle Menschen gleiche Chancen und Möglichkeiten zur Entfaltung haben. Freiwilligenagenturen sind kompetente und zuverlässige Anlaufstellen für das Engagement vor Ort. Sie leisten damit einen Beitrag zu einer Bürgergesellschaft, in der sich alle Menschen einbringen und partizipieren können“, erklärt die Webseite der bagfa.