Georg Ratzinger erhält Ehrenbürgerschaft von Castel Gandolfo

Zeremonie in der päpstlichen Sommerresidenz

| 440 klicks

ROM, 21. August 2008 (ZENIT.org).- Dem Bruder des Papstes, Prälat Georg Ratzinger (84), wird am heutigen Nachmittag um 18.00 Uhr die Ehrenbürgerschaft von Castel Gandolfo verliehen. Bürgermeister Colacchi überreicht die Auszeichnung im Namen der Stadtverwaltung im Rahmen einer Zeremonie in der „Sala degli Svizzeri“ des Apostolischen Palastes der Stadt.

Die Gemeinde von Castel Gandolfo, in rund 9.000 Einwohner aufweist, will mit dieser Geste das musikalische Engagement Georg Ratzingers sowie seine Verbundenheit mit dem Ort der Sommerresidenz der Päpste in den Albaner Bergen ehrend anerkennen.

Die Zeremonie, an der 150 Gäste teilnehmen werden, sieht eine Rede des Bürgermeisters sowie eine Dankesrede Georg Ratzingers vor. Darauf soll die Übergabe der Urkunde mit der Motivation der Verleihung, des Entscheids des Stadtrates, durch den die Ehrenbürgerschaft beschlossen wurde, sowie des Siegels der Stadt folgen. Zum Abschluss des Festakts wird Benedikt XVI. eine kurze Ansprache halten.

Die Bürger der kleinen Stadt am Albaner See wurden dazu eingeladen, die Feier vor den Großbildschirmen im Innenhof des Apostolischen Palastes zu verfolgen.

Gegenüber ZENIT verriet der Apostolische Pronotar Georg Ratzinger vor einiger Zeit, wie man seinen Bruder am besten unterstützen könne: mit dem Gebet. „Und dann vor allem auch darin, dass Sie seine Anregungen und das, was er verkündet, bejahen und in ihrem Umkreis vertreten“ (vgl. Auf Spurensuche).