Gib, dass kein böser Traum uns weckt

Das heutige Mittwochsgebet ist ein liturgisches Abendgebet aus dem 5./6. Jahrhundert

Rom, (ZENIT.org) Maike Sternberg-Schmitz | 390 klicks

Bevor des Tages Licht vergeht,

hör, Welterschaffer, dies Gebet;

der du so milde und so gut,

nimm gnädig uns in deine Hut.

Gib, dass kein böser Traum uns weckt,

kein nächtlich Wahnbild uns erschreckt.

Die Macht des Feindes dämme ein,

dass unser Leib stets bleibe rein.

Erhör uns Vater. Der du mild

mit deinem Sohn und Ebenbild

und mit dem Tröster aller Zeit,

dem Geist, regierst in Ewigkeit.