GottesGarten der Religionen bei Bamberger Landesgartenschau

Das Paradies berühren

| 722 klicks

Rom, 7. Mai 2012 (ZENIT.org). – Anlässlich der Landesgartenschau in Bamberg (26. April bis 7. Oktober 2012) haben sich die verschiedenen Religionsgemeinschaften zusammengeschlossen und einen „GottesGarten der Religionen" eingerichtet. Im „GottesGarten der Religionen“ präsentieren sich die Erzdiözese Bamberg, die evangelischen Dekanate, die Israelitische Kultusgemeinde und die Muslimischen Gemeinden gemeinsam und bieten Gottesdienste, Veranstaltungen und Zeit für Besinnung und Meditation an. Bunt und vielfältig wie die Blüten in der Natur seien auch die Menschen, die Kultur und die Religionen, erklärte die evangelische Pfarrerin Müller-Schnurr die Teilnahme ihrer Glaubensgemeinschaft. All das habe seinen Platz in Gottes guter Schöpfung. Gottes Liebe kenne keine Grenzen, auch nicht zwischen den Religionen.

Bei der Bayerischen Landesgartenschau wird es neben einem Picknick auf den Pyramidenwiesen, Wasserspaß im ökologischen Vorzeigeprojekt Fischpass, Spielen mit dem Sams, Konzertabenden und Theaterstücken an 165 Tagen mehr als 3.000 Veranstaltungen geben.[jb]