Graffiti auf christlichen Gräbern in Jaffa

Vandalen schrieben auf Hebräisch "zu zahlender Preis" und "Rache" auf die Grabsteine des orthodoxen Friedhofs

Jerusalem, (Lateinisches Patriarchat) | 348 klicks

Auf einem Friedhof in Jaffa am Stadtrand der israelischen Stadt Tel Aviv wurden am 13. Juni, wahrscheinlich von extremistischen Juden, so die israelische Polizei, christliche Gräber mit Graffiti besprüht.

Die Vandalen schrieben auf Hebräisch “zu zahlender Preis” und “Rache” auf die Grabsteine des orthodoxen Friedhofs von Jaffa, wo auch Juden und Muslime begraben sind, sagte Polizeisprecher Micky Rosenfeld der Agentur AFP.

Vor weniger als 15 Tagen musste die Dormitio-Abtei in Jerusalem seine Pforten von derartigem Graffiti und antichristlichen Beleidigungen befreien. Auch andere religiöse Gebäude hatten ein paar Monate zuvor das gleiche Schicksal geteilt (Abtei von Latrun und der „Cenacolino“ der Franziskaner).

Amélie De La Hougue mit Agenturen

(Quelle: Lateinisches Patriarchat von Jerusalem, 14/06/2013)