Grußwort von Papst Benedikt zum 40. Jahrestag der Gründung von „Sant'Egidio“

„Das Wort Gottes, die Liebe zur Kirche, die Vorliebe für die Armen, die Verkündigung des Evangeliums waren für euch die Leitsterne“

| 988 klicks

ROM, 26. April 2008 (ZENIT.org).- Wir veröffentlichen die offizielle Übersetzung der Ansprache, die Papst Benedikt XVI. am 7. April im Anschluss an den Wortgottesdienst zum Gedenken der Märtyrer des 20. Jahrhunderts in der Basilika „San Bartolomeo“ auf der Tiberinsel in Rom gehalten hat.

Der Heilige Vater blickte auf die 40-jährige Geschichte von „Sant'Egidio“ zurück, und lobte die Arbeit der Mitglieder dieser weltweiten Bewegung. Er rief sie dazu auf, keine Angst vor den Schwierigkeiten und Leiden zu haben, die mit ihrer Tärigkeit verbunden sind, denn diese gehörten „zur Logik des mutigen Zeugnisses der christlichen Liebe“ dazu.

 

* * *

Nach diesem Gebetstreffen im Gedenken an die Glaubenszeugen der jüngeren Zeit richte ich gerne einen Gruß an euch alle, vor allem an diejenigen, die den Gottesdienst von diesem Platz aus oder über Radio und Fernsehen verfolgt haben. Am 25. Jahrestag der Gemeinschaft besuchte der Diener Gottes Johannes Paul II. die Kirche »Santa Maria in Trastevere« und vertraute der Gemeinschaft »Sant’Egidio« diese Basilika, »San Bartolomeo«, an. Im Jahr 2000 bestimmte er, daß hier das Gedenken an die neuen Märtyrer gepflegt werden sollte.

Liebe Freunde der Gemeinschaft »Sant’Egidio«, ihr habt eure ersten Schritte hier in Rom getan, in den schwierigen Jahren nach 1968. Als Söhne und Töchter dieser Kirche, die den Vorsitz in der Liebe führt, habt ihr dann euer Charisma in vielen Teilen der Welt verbreitet. Das Wort Gottes, die Liebe zur Kirche, die Vorliebe für die Armen, die Verkündigung des Evangeliums waren für euch die Leitsterne bei eurem Zeugnis für die eine Botschaft Christi unter verschiedenen Himmelsstrichen. Ich danke euch für euer apostolisches Wirken; ich danke euch für eure Aufmerksamkeit den Geringsten gegenüber und für die Suche nach Frieden, die eure Gemeinschaft auszeichnen. Das Beispiel der Märtyrer, derer wir gedacht haben, möge auch weiterhin eure Schritte lenken, damit ihr wahre Freunde Gottes seid und echte Freunde der Menschheit. Habt keine Angst vor den Schwierigkeiten und Leiden, die diese Missionstätigkeit mit sich bringt: sie gehören zur »Logik« des mutigen Zeugnisses der christlichen Liebe.

Schließlich möchte ich an euch meinen herzlichen Glückwunsch zum 40. Jahrestag eures Bestehens richten, der durch euch an all eure in der ganzen Welt verstreuten Gemeinschaften gehe. Mein Gruß gilt auch den Kranken, dem Personal, den Ordensleuten und den freiwilligen Helfern des angrenzenden Krankenhauses »Fatebenefratelli« auf der Tiberinsel. Alle und jeden einzelnen versichere ich meines Gebetsgedenkens und erteile unter Anrufung des mütterlichen Schutzes der Jungfrau Maria allen den Apostolischen Segen.

 

© Copyright 2008 - Libreria Editrice Vaticana