Gute Nachrichten über Twitter

@Pontifex Konto hat mehr als 6 Millionen Anhänger

Rom, (ZENIT.org) | 540 klicks

Seit dem ersten päpstlichen Twitter von Papst Benedikt am 12. Dezember 2012 folgen mehr als 6 Millionen Anhänger dem Konto. Das Konto, das während der Sedisvakanz außer Betrieb war, ist nach der Wahl von Papst Franziskus wieder aktiviert worden, und die Zahl der Anhänger ist seither stetig gestiegen.

Franziskus setzte Benedikts Weg fort, die Welt über die sozialen Netzwerke zu erreichen. Ab sofort sind die Twitter von @Pontifex in englischer, spanischer, italienischer, portugiesischer, französischer, deutscher, lateinischer, polnischer und arabischer Sprache abrufbar.

Da der Heilige Vater so viele Menschen erreichen kann, hat er eine Leserschar, die mit der von Sängern, Schauspielern und Musikern auf Twitter konkurrieren kann. Überraschenderweise hat die lateinische Sprache den Account in polnischer und arabischer Sprache überrundet. Andere Sprachen, wie Spanisch und Portugiesisch, verzeichnen eine bemerkenswerte Zunahme an Anhängern.

Obwohl Twitter als Marketingstrategie größerer Unternehmen und Institutionen ins Leben gerufen worden ist, wird der @Pontifex Account als Mittel zur Neuevangelisierung genutzt, indem er sich den neuen Kommunikationsformen anpasst und nicht nur die Gläubigen, sondern alle Menschen anspricht.

Die Zahl der Twitter, die Papst Franziskus versendet, steigt mit mindestens einer Nachricht pro Tag ständig. Mit Nachrichten, wie „Liebe junge Leute, vergrabt nicht Eure Talente, die Gott Euch geschenkt hat!“, sendet der Heilige Vater kurze, aber konkrete Nachrichten, die die Hoffnungen und Wünsche aller berühren, unbeschadet durch die Begrenzung auf 140 Zeichen.