Heiliger Stuhl - Israel: Verhandlungen über Wirtschaftsfragen gehen weiter

Zwei Arbeitstreffen in Jerusalem

| 1190 klicks

ROM/JERUSALEM, 25. April 2009 (ZENIT.org).- Die jüngsten Verhandlungen zwischen Israel und dem Heiligen Stuhl über das Wirtschaftsabkommen haben sich durch „große Herzlichkeit“ und die Bereitschaft zu echter Zusammenarbeit ausgezeichnet.



Bei dem Treffen der ständigen bilateralen Arbeitskommission, das am 23. April im israelischen Außenministerium in Jerusalem stattfand, ging es um steuerliche Fragen und Eigentumsrechte.

Einen „wichtigen Fortschritt“ habe es aufgrund der Annahme eines Berichts einer Arbeitsgruppe gegeben, heißt es in einem gestern veröffentlichten Bericht des Heiligen Stuhls. Beide Seiten bekundeten ihren Willen, die gemeinsamen Bemühungen fortzusetzen und möglichst rasch zu einer Einigung zu kommen.

Das nächste Treffen der Kommission soll in Form einer Vollversammlung bereits am 30. April wieder im israelischen Außenministerium erfolgen. Der Kommission gehören von Seiten des Vatikans acht und von Seiten des Staates Israel neun Mitglieder an.