Heiliger Vater: Dem Wirken des Heiligen Geistes Raum geben

Generalaudienz am Mittwoch

| 468 klicks

ROM, 23. Februar 2005 (ZENIT.org).- Wir veröffentlichen die kurze Ansprache, die Papst Johannes Paul II. diesen Mittwoch vor Gläubigen aus aller Welt im Vatikan gehalten hat.



* * *




Liebe Schwestern und Brüder!

Voller Zuneigung grüße ich euch alle, die ihr euch in dieser Halle zu unserem gewohnten Treffen am Mittwoch versammelt habt. Ich danke euch für euer Kommen.

Von der Liturgie unterstützt und inspiriert durchwandern wir die Fastenzeit. Sie lädt zum besonderen Bemühen in Gebet, Fasten, Buße und größerer Solidarität gegenüber dem Nächsten ein, besonders gegenüber den Armen und Bedürftigen.

Öffnen wir unsere Herzen für die Eingebungen der Gnade, die in unserem Innern wirken will. Der Egoismus möge zugunsten der Liebe abtreten, denn uns wird die Freude zuteil, Vergebung und tiefe Versöhnung mit Gott und unseren Brüdern und Schwestern erfahren zu dürfen.

[Anschließend begrüßte der Heilige Vater in mehreren Sprachen die Anwesenden. An die Pilger aus englischsprachigen Ländern richtete er folgende Worte:]

Ich grüße alle englischsprachigen Pilger, die heute hier sind: Habt Dank für eure Gebete. Die Zeit in Rom möge euch mit Freude erfüllen und eure Liebe zur Weltkirche vertiefen. Gott segne euch!

[Auf Deutsch sagte er:]

Von Herzen grüße ich die Pilger und Besucher deutscher Sprache. Unsere Hilfe
kommt vom Herrn. Der Segen Gottes begleite euch! Alles Gute!


[Übersetzung der italienischen Papstansprache durch ZENIT]