Herbstvollversammlung der katholischen EU-Bischofskommission ComECE vom 26. bis 28. Oktober in Brüssel

EU-Bischöfe beraten über Die Finanzkrise und die Zukunft der Europäischen Integration

| 929 klicks

BRÜSSEL, 20. Oktober 2011 (ZENIT.org). – Bei der nächsten Vollversammlung der katholischen EU-Bischofskommission ComECE vom 26. bis 28. Oktober in Brüssel werden die Finanzkrise und die Zukunft der europäischen Integration Hauptthemen sein.

Die Bischöfe wollen dabei die wirtschaftlichen und politischen Ursprünge der Schuldenkrise in Europa sowie  Instrumente zur Krisenbekämpfung analysieren, hieß es in einer Pressemitteilung der ComECE. Zudem werde die Bischofskommission über Vertrauen als Schlüsselfaktor zur Lösung der Krise. Auch ein Treffen mit EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy ist vorgesehen.

Zu den Gastreferenten zählen neben dem Leiter der Griechenland-Task-Force der EU-Kommission Peter Wagner auch der Direktor der Europäischen Vertretungen des Internationalen Währungsfonds Emmanuel van der Mensbrugghe sowie Jean-Pierre Jouyet in seiner Funktion als Vorsitzender der französischen Aufsichtsbehörde für Finanzmärkte. Ein weiteres Referat hält der niederländische Wirtschaftsprofessor Lans Bovenberg.

Zur ComECE-Vollversammlung werden 23 Bischöfe katholischer Bischofskonferenzen aus dem Gebiet der Europäischen Union in Brüssel erwartet. 

Aus Deutschland wird Erzbischof Dr. Reinhard Marx von München und Freising als Vizepräsident der COMECE seit 2009 teilnehmen.