Herr Jesus, komm!

Generalaudienz des Heiligen Vaters vor dem Weihnachtsfest

| 397 klicks

ROM, 22. Dezember 2004 (Zenit.org).- In der Generalaudienz am Mittwoch hat Papst Johannes Paul II. vor zahlreichen Gläubigen in der Aula Paul IV. über die bevorstehende Feier des Weihnachtsgeheimnisses gesprochen. Nach der Katechese und den in verschiedenen Sprachen gehaltenen Weihnachtsgrüßen ging das Treffen mit dem Gebet des Vaterunsers und dem apostolischen Segen des Papstes zu Ende. Wir veröffentlichen die deutsche Übersetzung.



***



1. In dieser Zeit der unmittelbaren Vorbereitung auf das Weihnachtsfest stellt uns die Liturgie oftmals die Anrufung "Komm, Herr Jesus" vor Augen. Sie ist wie ein Refrain, der aus den Herzen der Gläubigen auf der ganzen Welt kommt und unaufhörlich im Gebet der Kirche widerhallt.
Wir haben das Kommen Christi angerufen als wir heute die O-Antiphon anstimmten. In ihr wird der Messias mit den schönsten und bedeutendsten Namen der biblischen Tradition angerufen: "O König aller Völker, den alle ersehnen; du Eckstein, der die Völker wieder eint".

2. Zu Weihnachten betrachten wir das große Geheimnis Gottes, der sich im Schoß der Jungfrau Maria zum Mensch macht. Er wird in Bethlehem geboren, um unsere zerbrechliche menschliche Beschaffenheit zu teilen! Er kommt in unsere Mitte und bringt der ganzen Welt das Heil. Seine Mission wird es sein, die Menschen und die Völker in der einzigen Familie der Kinder Gottes zu versammeln.

Wir können sagen, dass uns im weihnachtlichen Geheimnis ein "Qualitätssprung" in der Heilsgeschichte gegeben ist: Dem Menschen, der sich durch die Sünde vom Schöpfer entfernt hatte, wird jetzt in Christus das Geschenk einer neuen und volleren Gemeinschaft mit ihm angeboten. So wird in seinem Herzen von neuem die Hoffnung geweckt, während ihm die Pforten des Paradieses geöffnet werden.

3. Liebe Brüder und Schwestern! Die Feier des Weihnachtsfestes, das bereits ganz nah ist, stellt für alle die einmalige Gelegenheit dar, den Wert und die Bedeutung des großartigen Geschehens der Geburt Jesu in ganzer Tiefe zu erleben.

Dies ist der Glückwunsch, den ich an euch, die ihr an dieser Generalaudienz teilnehmt, an eure Familien und eure Herkunftsgemeinden richte.

[Der Vatikan hat auf Deutsch folgende Zusammenfassung der Audienz veröffentlicht:]

Der Ruf "Komm, Herr Jesus" prägt in den Tagen vor dem Weihnachtsfest das Beten der Kirche. In der heutigen O-Antiphon erfleht sie das Kommen des Messias mit der biblischen Akklamation "König der Völker".

An Weihnachten feiern wir das große Geheimnis der Menschwerdung des Wortes Gottes. Durch seine Geburt teilt der Sohn des Höchsten die Menschennatur mit uns. Weihnachten bedeutet einen "Qualitätssprung" in der Heilsgeschichte: Christus schenkt dem Menschen eine neue, vollere Gemeinschaft mit ihm. Er weckt die übernatürliche Hoffnung in den Herzen und öffnet der Menschheit die Pforten des Paradieses.

[Besondere Grüße richtete der Heilige Vater anschließend an die Pilger aus der Ukraine und aus Polen. Auf Deutsch sagte er:]

Mit Freude grüße ich die Pilger und Besucher aus den deutschsprachigen Ländern. Die Feier der Geburt Christi helfe euch, die Bedeutung dieses Ereignisses für das eigene Leben tiefer zu erfassen. Jesus Christus ist unser Retter und Erlöser.

Gesegnete Weihnachten!

[Übersetzung des italienischen Originals durch Zenit]