"Herr, zu wem sollen wir gehen?"

Aufruf der deutschen Bischöfe zum Eucharistischen Kongress 2013

Berlin, (DBK PM) | 431 klicks

Die deutschen Bischöfe rufen in den Gottesdiensten an diesem Wochenende zur Teilnahme am Eucharistischen Kongress in Köln auf. In einem gemeinsamen Wort an die Gläubigen schreiben die Bischöfe: „‘Ich will den Herrn loben, solange ich lebe‘ (Ps 89,2), singt der Psalmist. Liturgie – das ist der Lobpreis, mit dem die Kirche jeden Tag neu vor Gott hintritt, mit ihren Bitten, ihren Anliegen und ihrem Dank. Liturgie ist der weite Raum, in den der Mensch eintritt und in dem er seinem Herrn begegnet. Ihren Höhepunkt und ihre Mitte hat sie in der Feier der Heiligen Eucharistie. Sie ist Geschenk an uns und Auftrag zugleich. Aus dieser Mitte gewinnt unser Glaube geistliche Kraft, erfahren jeder Einzelne und die Gemeinschaft der Gläubigen geistliche Stärkung.“

Unter dem Leitwort „Herr, zu wem sollen wir gehen?“ findet vom 5. bis 9. Juni 2013 in Köln unser Eucharistischer Kongress statt. „Er bietet eine ganz besondere Chance, zum Entscheidenden durchzudringen und sich auf das Herzstück des christlichen Glaubens auszurichten. Der christliche Glaube lebt aus dem Wort Gottes, aus der Feier der Liturgie und dem Tun von Gottes Gebot. In unserer Zeit oft hektischer Betriebsamkeit und mancher Unruhe auch in der Kirche selbst ist es umso wertvoller, den persönlichen und gemeinsamen Glauben zu vertiefen und in Meditation und Gebet Gott zu begegnen“, so der Aufruf der deutschen Bischöfe.

Hinweis:

Das Wort der deutschen Bischöfe finden Sie als pdf-Datei zum Herunterladen unter www.dbk.de.