Herzlichen Glückwunsch Benedikt!

Erster Geburtstag als Papst Emeritus

Rom, (ZENIT.org) Jan Bentz | 557 klicks

Während seines Pontifikats war es immer ein Tag voller Arbeit, der 16. April. Im Jahr 2006, dem ersten seines Pontifikats, war es ein Tag, der auf den Ostersonntag fiel, voller Termine und Verpflichtungen; 2007, zum runden Geburtstag von 80 Jahren, gab es nach zahlreichen Terminen und Audienzen für den Musikliebhaber Benedikt ein großes Konzert zu seinen Ehren mit dem Stuttgarter Radio Symphonie Orchester in der Halle Paul VI., wo seine musik-kenntnisreiche Ansprache das festliche Ereignis abschloss.

2008 das „Happy Birthday, Holy Father“ während seiner Reise in die USA, verbracht zunächst mit dem Ehepaar Bush und dann mit den amerikanischen Bischöfen im Marienheiligtum der Unbefleckten Empfängnis. 2009 durfte er ein Konzert in Castel Gandolfo erleben, gemeinsam mit seinem Bruder Georg, der ihm auch heute, im Jahr 2013, dort Gesellschaft leistet.

Audienzen und die zahllosen Glückwünsche und Geschenke aus aller Welt prägten auch die folgenden Jahre: Geburtstagstorten bei den Audienzen überreicht, wie die mit der Aufschrift „Herzlichen Glückwunsch, Heiliger Vater“ im Jahr 2010 bei der Audienz mit der „Papal Foundation“. Als festen Bezugspunkt für alle Nichtgläubigen und Gläubigen würdigte der Präsident der ersten Kammer des italienischen Parlaments, Gianfranco Fini, in diesem Jahr das Lehramt des Papstes. Quelle der Inspiration seien seine „hohe geistliche Sendung" und das „unermüdliche Werk zum Zeugnis für den Glauben.“

2011 kreierten die britischen Bischöfe eine eigene Internet-Seite für die zahllos eingehenden Glückwünsche zum 84. Geburtstag.

Schuhplattler-Tänze, dargeboten von Kindern aus seiner bayerischen Heimat, erfreuten das damalige Kirchenoberhaupt bei seinem letzten Geburtstag als Papst im Jahr 2012. Der Anlass des Tauftages sei der überaus wichtigere, der eigentliche Beginn des neuen Lebens, betonte er damals in seiner Predigt bei der Eucharistiefeier mit seinen bayerischen Gästen; der biologische Geburtstag sei für ihn eher marginal.

Benedikt XVI. erblickte am 16. April 1927 im oberbayerischen Marktl am Inn das Licht der Welt und wurde wenige Stunden nach seiner Geburt auf den Namen Joseph Aloisius Ratzinger getauft.

Heute wird Papst em. Benedikt XVI. 86 Jahre alt. Er begeht den Tag in der Abgeschiedenheit von Castel Gandolfo, wohin er sich nach seinem Rücktritt vor 47 Tagen zunächst zurückgezogen hat, um nach seinem Bekunden im Gebet seinen Dienst an der Kirche weiterzuführen. Später plant er, in das im Vatikan vorbereitete Kloster umzuziehen.

Es werde ein ruhiger Tag, hieß es in einer Verlautbarung. Benedikt XVI. werde mit seinem Bruder morgens die hl. Messe feiern, danach gebe es Frühstück und die üblichen Gratulationen. Auch sein Privatsekretär, Erzbischof Georg Gänswein, und die Schwestern der geistlichen Gemeinschaft „Memores Domini“ gehören zu seiner Geburtstagsgesellschaft.

In der deutschen Botschaft am Heiligen Stuhl wird heute ein Porträt von Benedikt XVI. des deutschen Malers Michael Triegel enthüllt. Es zeige den Menschen, wie er ihn eben sehe, verteidigte Triegel sein kritisiertes Werk auf den Vorwurf hin, es grenze an eine Karikatur.

Papst Franziskus hat an diesem Morgen seine im Domus Sanctae Marthae gefeierte hl. Messe, die er zusammen mit einigen Mitgliedern des Governatorates feierte, seinem Vorgänger gewidmet. „Feiern wir diese Messe für ihn, damit der Herr mit ihm sei, ihm Trost spende und ihm Halt gebe!“, so Franziskus in seiner Predigt. In einem Telefonat beglückwünschte er seinen Vorgänger zu seinem heutigen Geburtstagsfest und grüßte auch seinen Bruder Georg Ratzinger, der in Castel Gandolfo in familiärer Atmosphäre mit ihm diesen Tag begeht.

Danke für die vielen Jahre des aufopfernden Dienstes und ad multos annos, Benedikt!