Hoffnung spenden: P. Cantalamessa beendet Zyklus der Fastenpredigten

„Wir dürfen uns nicht damit zufrieden geben, nur für uns zu hoffen“

| 1674 klicks

ROM, 3. April 2009 (ZENIT.org).- Der Heilige Geist, die Seele der kirchlichen Tradition, erfüllt den Menschen mit jener Hoffnung, die auch in schwierigen Situationen nicht verloren geht. Aber dennoch bleibt das menschliche Leben immer im Spannungsfeld zwischen Verheißung und Erfüllung.



Papst Benedikt XVI. fasst die praktischen Folgen dieser Gedanken für den christlichen Glauben in seiner Enzyklika Spe salvi folgendermaßen zusammen: „Die ‚Erlösung’, das Heil ist nach christlichem Glauben nicht einfach da. Erlösung ist uns in der Weise gegeben, dass uns Hoffnung geschenkt wurde, eine verlässliche Hoffnung, von der her wir unsere Gegenwart bewältigen können: Gegenwart, auch mühsame Gegenwart, kann gelebt und angenommen werden, wenn sie auf ein Ziel zuführt und wenn wir dieses Ziels gewiss sein können; wenn dies Ziel so groß ist, dass es die Anstrengung des Weges rechtfertigt.“

Auf dieses Zitat und auf die große Bedeutung des Heiligen Geistes für das christliche Leben verwies heute, Freitag, der Prediger des Päpstlichen Hauses, P. Raniero Cantalamessa OFM Cap., der in der Kapelle „Redemptoris Mater“ im Apostolischen Palast die vierte und letzte seiner traditionellen Fastenpredigten hielt.

Das Motto der Meditationen des Kapuzinerpaters vor dem Papst und den Mitarbeitern der Römischen Kurie lautete in diesem Jahr: „Das Gesetz des Geistes und des Lebens in Christus Jesus“ (Röm 8,2). Aus Anlass des aktuellen Jubiläumsjahres zur Feier der Geburt des Apostels Paulus vor 2000 Jahren betrachtete Cantalamessa die Gedanken des Völkerapostels zum Heiligen Geist. Heute zeigte er auf, dass der Heilige Geist die Seele der christlichen Eschatologie sei, die die Geschichte zu ihrer Vollendung führe.

Seine erste Predigt hatte P. Raniero Cantalamessa am Freitag, dem 13. März, gehalten. Die ganze Predigt-Reihe kann bei ZENIT nachgelesen werden:

-- Verjüngungskur in der Kraft des Heiligen Geistes (1. Fastenpredigt)
-- Der Garant leidenschaftlicher Liebe (2. Fastenpredigt)
-- Der Drahtseilakt, wahrhaft katholisch zu sein (3. Fastenpredigt)
-- Zwischen Verheißung und Erfüllung (4. Fastenbpredigt)

Von Dominik Hartig