Homosexuelle "Hochzeitszeremonien" in London

Kirche von England dagegen

| 350 klicks

LONDON, 29 Juni 2001 (ZENIT.org).-


Die Londoner Stadtverwaltung wird gleichgeschlechtliche Partnerschaften offiziell anerkennen und hochzeitsähnliche Zeremonien anbieten, wie der deutlich links von Tony Blairs "New Labour" stehende und recht populäre Londoner Bürgermeister Ken Livingstone am Donnerstag nach Berichten von AP ankündigte.

Mit dem "London Partnerships Register", das im September eingeführt werden soll, wird die Stadtverwaltung von Großlondon die erste Behörde sein, die gleichgeschlechtliche Paare anerkennt.

Der Bürgermeister nannte das Vorhaben "einen Schritt auf dem Weg zur Gleichheit" und fügte hinzu, er hoffe, dass andere Städte und Organisationen den Schritt nachahmen würden.

Die Anglikanische Kirche ist gegen Homo-Ehen. Der Erzbischof von Canterbury, George Carey hatte im April erklärt, dass die Anerkennung dieser Verbindungen "die Wasser" traditioneller Ehen "mit Schlamm trüben" würde.