Ich habe mich nie allein gefühlt

Die letzten Ansprachen Benedikts XVI.

Rom, (ZENIT.org) Britta Dörre | 1173 klicks

„Ich habe mich beim Tragen der Freude und der Last des Petrusdienstes nie allein gefühlt“, erklärte Benedikt XVI. in seiner letzten Generalaudienz am 27. Februar. Seit heute ist in der Vatikanischen Verlagsbuchhandlung die gleichlautende Publikation „Non mi sono mai sentito solo – Gli ultimi discorsi di Benedetto XVI“ im Handel, mit der die „Libreria Editrice Vaticana“ „ihrer Treue dem Heiligen Vater gegenüber Ausdruck verleihen möchte.“

Der Band, dessen Einschlag ein Portrait Benedikts XVI. während der letzten Generalaudienz am 27. Februar zeigt, enthält eine Sammlung der Ansprachen des Papstes vom 11. bis zum 28. Februar, das heißt von der Verkündigung des Rücktritts bis zum Rücktritt vom Papstamt und dem Beginn der Sedesvakanz. Die Vatikanische Verlagsbuchhandlung erklärt: „Das Amt und die Lehre Benedikts XVI. repräsentieren den Schwerpunkt des kompletten Verlagskatalogs“, und ihre Aufgabe bestehe in der Verbreitung des Wortes Gottes und des Magisteriums.

Die Textsammlung beginnt mit der „Declaratio“ Benedikts XVI. vom 11. Februar im Konsistorium;es folgendie Katechese der Generalaudienz am 13. Februar, die Predigt während der Aschermittwochsmesse und der Gruß des Kardinalstaatssekretärs am Ende der Messfeierlichkeiten, die Ansprache an die Pfarrer und den Klerus in Rom vom 14. Februar, jeweils das Angelus vom 17. Februar und vom 14. Februar, die Betrachtung am Ende der spirituellen Übungen der römischen Kurie am Morgen des 23. Februar, die letzte Generalaudienz am 27. Februar, die Grußworte an die Kardinäle am 28. Februar und schließlich der Gruß an die Gläubigen in Castel Gandolfo nach der Ankunft Benedikts XVI. im Apostolischen Palast in Albano. Außerdem sind in die Publikation der Text des Apostolischen Briefes, Motu Proprio, „Normas Nonnullas“ sowie einige biographische Angaben zu Benedikt XVI. eingebunden.

Auf der Umschlagsrückseite des Buches, das ein einfaches Zeichen des Danks und der Anerkennung sein soll, sind abschließend die letzten Grußworte Benedikts XVI. aus dem Castel Gandolfo am 28. Februar abgedruckt: „Ich bin einfach ein Pilger, der nun die letzte Etappe seines Weges auf dieser Erde antritt.“