In Bayern wird die Förderung des Ehrenamts Staatsziel

Verfassungsänderung tritt am 1. Januar 2014 in Kraft

Rom, (ZENIT.org) Britta Dörre | 272 klicks

Per Volksentscheid stimmten die bayerischen Bürger am 15. September 2013 zugunsten einer Änderung ihrer Verfassung. Ab dem 1. Januar 2014 wird es in Art. 121 der bayerischen Verfassung nun heißen: „Staat und Gemeinden fördern den ehrenamtlichen Einsatz für das Gemeinwohl.“ Damit wird die Förderung des Ehrenamts als neues Staatsziel in die bayerische Verfassung aufgenommen.

Die Änderung hat zum Zweck, dass auch Staat und Gemeinden diesen Handlungsbereich noch stärker fördern: die Stärkung einer dauerhaften, feldübergreifenden Infrastruktur, der weitere Ausbau der Anerkennungskultur und die Sensibilisierung der Menschen für den Wert des Bürgerschaftlichen Engagements zählen zu den obersten Programmpunkten.