Internationale Begegnung in Lourdes für Priester

Ausgerichtet von der Kongregation für den Klerus

| 347 klicks

VATIKAN, 9. Mai 2003 (ZENIT.org).- Um dem "starken und allgemeinen Wunsch nach einer Stärkung der priesterlichen Identität zu entsprechen", hat die Kongregation für den Klerus die Geistlichen eingeladen, an der internationalen Begegnung in Lourdes vom 11. bis 15. Oktober teilzunehmen.



Diese Begegnung findet in der Folge der von Papst Johannes Paul II. am diesjährigen Gründonnerstag veröffentlichten Enzyklika über die Eucharistie statt.

Doch nicht nur die Stärkung der priesterlichen Identität ist das Thema auf dieser Begegnung, sondern es soll auch "die missionarische Dimension des Seelsorge angesichts der Herausforderungen unserer Zeit hervorgehoben werden", so erklärte es der Präfekt der Kongregation, Darío Kardinal Castrillón Hoyos in der schriftlichen Einladung.

Es sind auch die "historischen Umstände", die uns bewegen, "in See zu stechen", um so der Einladung Petri zu folgen, "das Antlitz Christi in der Schule Mariens zu betrachten", heißt es in dem Schreiben.

Kardinal Castrillón Hoyos zufolge stellt das Marienheiligtum Lourdes für alle Katholiken eine "große Gebetsschule" dar, die von unzähligen Pilgerscharen aufgesucht wird, welche die innige Gemeinschaft mit Jesus durch Maria suchen".

In den letzten Jahren hat die Kleruskongregation in regelmäßigen Abständen Einkehrzeiten und internationale Begegnungen für Priester organisiert, die ursprünglich als vorbereitende Initiative auf das Große Jubiläum 2000 konzipiert waren.