Interreligiöses Friedenstreffen in Neapel: Papst Benedikt kommt zur Eröffnung am 21. Oktober

| 673 klicks

ROM, 3. Juli 2007 (ZENIT.org).- Benedikt XVI. wird, wie er am Hochfest der Apostelfürsten Petrus und Paulus am 29. Juni selbst ankündigte, am 21. Oktober eine Pastoralreise in die drittgrößte italienische Stadt Neapel unternehmen. Nach Angaben der Erzdiözese Neapel fällt die Visite des Heiligen Vaters mit der Eröffnung der interreligiösen Begegnung zusammen, die vom 21. bis zum 23. Oktober in der Hauptstadt der Region Kampanien ausgetragen wird.



Zum Angelus-Gebet erklärte Papst Benedikt, dass er mit seinem Besuch auf eine entsprechende Einladung seitens des jetzigen Erzbischofs von Neapel und früheren Präfekten der Kongregation für die Evangelisierung der Völker, Kardinal Crescenzio Sepe, antworte. „Schon jetzt begrüße ich herzlich die geschätzte neapolitanische Gemeinde. Ich möchte sie dazu einladen, das Treffen mit Gebet und tätiger Nächstenliebe vorzubereiten.“

Zum 21. Internationalen Interreligiösen Friedenstreffen, das Papst Johannes Paul II. zum ersten Mal vor 21 Jahren in Assisi ausgerufen hatte, werden mehr als 300 hochrangige Religionsvertreter aus 70 Nationen erwartet. Seit damals wird die Begegnung von der Gemeinschaft Sant’Egidio jedes Jahr in einer anderen europäischen Stadt vorbereitet.

Bisher hat Benedikt XVI. die italienischen Städte Bari (29. Mai 2005), Verona (19. Oktober 2006), Vigevano und Pavia (21./22. April 2007) und Assisi (17. Juni 2007) besucht. Vor seiner Reise nach Neapel wird er am großen italienischen Jugendtreffen teilnehmen, das am 1. und 2. September in Loreto stattfinden wird.