IOR-Bericht von Moneyval abgesegnet

Maßnahmen gegen Geldwäsche erfolgreich

Rom, (ZENIT.org) Britta Dörre | 317 klicks

Der Ausschuss des Europarates zur Bewertung von Maßnahmen zur Bekämpfung von Geldwäsche (Moneyval) segnete den Bericht des Heiligen Stuhls über die Maßnahmen ab, die das „Istituto delle Opere Religiose“ (IOR) gegen Geldwäsche eingeleitet hatte. Moneyval zeigte sich zufrieden mit den bisher erzielten Fortschritten und Informationen, die das IOR seit 2012 verzeichnet und ausgibt.

Moneyval wurde 1997 gegründet, um Maßnahmen zur Bekämpfung von Geldwäsche zu überwachen. Die Mitgliedstaaten müssen wirksame Systeme zur Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung entwickeln und ausbauen. „Geldwäsche ist eine direkte Bedrohung für den Rechtsstaat. Sie liefert der organisierten Kriminalität Finanzmittel und Investitionskapital und fördert weitere profitbringende Verbrechen auf nationaler und internationaler Ebene. Darüber hinaus missbrauchen organisierte terroristische Gruppen das globale Finanzsystem, um ihre illegalen Tätigkeiten zu finanzieren.“

MONEYVAL hat 30 Mitglieder, die den Bewertungsprozessen und -verfahren unterliegen.