Irak: Entführte Priester freigelassen

| 1127 klicks

MOSUL, 22. Oktober 2007 (ZENIT.org).- Der Heilige Stuhl hat seine Freude über die Freilassung der beiden Priester bekundet, die vor mehr als einer Woche in der nordirakischen Stadt Mosul entführt wurden.



P. Pater Federico Lombardi SJ, Leiter des Vatikanischen Pressezentrums, bestätigte am Sonntag, dass Pater Mazen Ishoa (35) und Pater Pius Afas (60) wieder frei sind. Zugleich bekundete er seine Hoffnung, dass es in Zukunft keine solchen Entführungen mehr geben möge.

Die beiden syrisch-katholischen Geistlichen waren am 13. Oktober auf ihrem Weg zur Pfarrkirche Unserer Lieben Frau von Fatima in Mosul, wo sie die Heilige Messe feiern wollten, verschleppt worden. Papst Benedikt XVI. hatte zu Ihrer Freilassung aufgerufen (ZENIT berichtete).

Gerüchte über die Zahlung von Lösegeld sind nicht bestätigt worden. Die Entführer, die keine politische Motivation angaben, hatten eine Million Dollar gefordert. Die Frist zur Zahlung dieser Summe verstrich am Samstag.