Irak: Patriarch Delly ruft allgemeines Fasten aus, damit Friede einkehre

| 704 klicks

BAGDAD, 19. Dezember 2006 (ZENIT.org).- Der in der irakischen Hauptstadt Bagdad residierende Patriarch Emmanuel III. Delly von Babylon der Chaldäer bittet die Christen auf der ganzen Welt, zwei Tage lang zu fasten, damit im Irak Friede einkehre.



Die Gebetsmeinung des Hirten der größten christlichen Gemeinschaft im kriegsgeschüttelten Zweistromland lautet: „Dass der Herr unserem geliebten Irak das Geschenk des Friedens, der Sicherheit und der Stabilität schenke und dass unter den Kindern des Irak ein Klima der Brüderlichkeit und der Liebe herrsche."

Der Name der Initiative – „Ninive-Fasten“ – erinnert an das große Fasten, zu dem der Prophet Jonah die Einwohner dieser Stadt (in der Nähe des heutigen Mossul, Irak) aufgefordert hatte und das bei Gott Gefallen fand.

Das zweitägige „Ninive-Fasten“ ist bei den Chaldäern Tradition und fällt in diesem Jahr auf den 18. und 19. Dezember; neu ist, dass Erzbischof Delly die Christen in allen Teilen der Welt dazu aufrief, sich daran zu beteiligen.