Irland: Bischöfe wünschen zum Jahr des Glaubens weitere Verbreitung des Katechismus

Herbstvollversammlung über Abtreibungsgesetz, Erziehung, die Bischofssynode und die Früchte des Eucharistischen Kongresses

| 599 klicks

MAYNOOTH, 30. September 2012 (ZENIT.org). - Die Bischöfe Irlands beendeten am Mittwoch, dem 25. September 2012, ihre allgemeine Herbstvollversammlung. Aufgrund „weit verbreiteter Fehlinformation“ über die Folgen des im Dezember 2010 gefällten Urteils des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte wurde der Schwerpunkt auf das Abtreibungsgesetz in Irland gelegt und daran erinnert, dass die irische Regierung keinerlei Verpflichtung unterliegt, aufgrund des Gerichtsurteils Abtreibungsgesetze zu erlassen.

Das Abtreibungsgesetz war eines der von den Bischöfen im Rahmen der Versammlung behandelten Themen. Weitere Diskussionspunkte waren das Jahr des Glaubens, die bevorstehende Bischofssynode und lokale Themen im Zusammenhang mit dem Finanzplan sowie die katholische Hochschulbildung in Irland.

Das Thema Abtreibung wurde aus der Perspektive des „Day for Life“ (Tag für das Leben) in Irland und das darauf folgende Monat des Gebets beleuchtet.  

Während dieses gesamten Zeitraums bis zum 6. November 2012, dem Gedenkfest Allerheiligen in Irland, werden die Pfarren ein „Prayer for the Child in the Womb“ (Gebet für das ungeborene Kind) im Rahmen der Messen sprechen.

Das Jahr des Glaubens

Im Gespräch über das am 11. Oktober 2012 beginnende Jahr des Glaubens forderten die Bischöfe die Gläubigen dazu auf, die Herausforderung der größeren Verbreitung des Katechismus der katholischen Kirche anzunehmen.

Im Besonderen wurde betont, dass während des Jahres des Glaubens das „national directory for catechesis“ (nationales Verzeichnis des Katechismus) in Irland gefördert werden wird.

Das Verzeichnis bildet die Grundlage für die Entwicklung einer Gemeinschaft des Glaubens in sechs Diözesen und einer Vielzahl von Pfarren in ganz Irland.

Darüber hinaus wird eine Website  eingerichtet werden. Diese wird über die neuen Entwicklungen für die gesamte Kirche in Irland  während des bevorstehenden Jahres des Glaubens informieren.

[Übersetzung des englischen Originals von Sarah Fleissner]