Italienische Bischöfe helfen Unwetteropfern mit einer Million Euro

Sonderkollekte für Betroffene der Überschwemmungen in Norditalien

| 851 klicks

ROM, 7. November 2011(ZENIT.org). -  Die Italienische Bischofskonferenz stellt eine Million Euro an Soforthilfe für die Opfer der Unwetter im Norden des Landes zur Verfügung. Dies gab die Bischofskonferenz am Freitagabend bekannt.

Nach monsunartigen Regenfällen war es am Freitag in Genua sowie der Region Ligurien und Teilen der Toskana zu großflächigen Überschwemmungen gekommen, bei denen bisher sechs Menschen starben. Tausende mussten ihre Häuser verlassen.

Der Erzbischof von Genua, Kardinal Angelo Bagnasco, ist Vorsitzender der Italienischen Bischofskonferenz. Die Bischöfe der Toskana hatten für Sonntag eine Sonderkollekte für die Opfer der Überschwemmungen erbeten.