Italienischer Präsident beim Konzert für den Papst

Abendessen mit dem Heiligen Vater in Castelgandolfo

| 812 klicks

CASTELGANDOLFO, 11. Juli 2012 (ZENIT.org) – Die Ferien von Papst Benedikt XVI. sollen auch durch ein Konzert in seiner Sommerresidenz erheitert werden. Heute, am Fest des heiligen Benedikt von Nursia, dem Schutzheiligen Europas, wird der Heilige Vater ab 18 Uhr im Apostolischen Palast von Castelgandolfo der Aufführung der 6. Symphonie in F-Dur (Pastorale) und der 5. Symphonie in C-Moll von Ludwig van Beethoven beiwohnen. Der Dirigent ist Daniel Barenboim.

Bei dem Konzert wird auch der Präsident der Italienischen Republik, Giorgio Napolitano, anwesend sein, begleitet von seiner Frau Clio. Das Pressebüro des Vatikans berichtet, der Papst werde das italienische Staatsoberhaupt gegen 17.50 Uhr im Garten der päpstlichen Residenz empfangen.

Dort, so die Meldung des Heiligen Stuhls, werden der Papst und die Eheleute Napolitano für die Zeit einer kurzen Begrüßung und eines Erinnerungsfotos verweilen, dann werden sie gemeinsam den Innenhof des Apostolischen Palasts durchqueren, um den Ort zu erreichen, an dem das Konzert stattfindet, nach dessen Abschluss der Präsident und seine Frau zum Abendessen beim Heiligen Vater zu Gast sein werden.

Dies ist das zweite Mal in knapp mehr als einem Monat, dass Benedikt XVI. ein von Daniel Barenboim dirigiertes Konzert besucht. Der berühmte argentinische Dirigent hatte bereits am vergangenen 1. Juni, anlässlich des Konzerts zu Ehren des Heiligen Vaters zum 7. Weltfamilientreffen, im Theater „La Scala“ in Mailand die neunte Symphonie von Beethoven dirigiert.

[Übersetzung des italienischen Originals von Alexander Wagensommer]