Johannes Paul II.: Köln wird 2005 die Weltjugendtage beherbergen

| 159 klicks

TORONTO, 28. Juli 2002 (ZENIT.org).- Papst Johannes Paul II. hat offiziell bekannt gegeben, dass sich die Weltjugendtage 2005 in Köln am Rhein halten werden.



"Als Pilger beginnt heute Eure spirituelle Reise nach Köln. Christus erwartet Euch dort zum zwanzigsten Weltjugendtag!", sagte Johannes Paul II. am Ende der abschließenden Eucharistiefeier dieser Weltjugendtage in Toronto.

Üblicherweise werden die Weltjugendtage im zweijährigen Rhythmus gefeiert. Der Papst hat es jedoch vorgezogen, dass dem Treffen in Deutschland drei Jahre Vorbereitungszeit vorangehen, mit dem Ziel, eine bessere Vorbereitung zu erlangen, aus der die spirituellen Früchte erwachsen sollen, welche die jungen Leute wünschen.

Diese Vorbereitungszeit taufte der Papst "unsere Pilgerreise des Glaubens".

Er sagte zu den jungen Leuten : "An Euch liegt es ganz besonders, im Blick auf das Treffen in Köln im Jahr 2005 den Geist des Weltjugendtags lebendig zu erhalten! Baut mit an einer Zivilisation der Liebe und der Gerechtigkeit! Seid selbst ein leuchtendes Vorbild, das viele andere zum Reich Christi hinführt, zum Reich der Wahrheit, der Gerechtigkeit und des Friedens."

Papst Johannes Paul II. dankte zugleich auch der katholischen Kirche und den kanadischen Behörden auf allen Ebenen für die Aufnahme dieser Weltjugendtage, die mit einer Eucharistiefeier mit 800.000 Menschen endeten.