Johannes Wübbe zum Weihbischof von Osnabrück ernannt

"Er kann Brücken bauen"

Rom, (ZENIT.org) Britta Dörre | 396 klicks

„Ich freue mich sehr, dass er vom Heiligen Vater ausgesucht wurde“, kommentierte Bischof Franz-Josef Bode die Ernennung Johannes Wübbes zum Weihbischof von Osnabrück. Der 47-jährige Wübbe, der seit 2010 den Pfarrverbund Spelle, Schapen, Lünne und Venhaus im Kreis Emsland betreut, tritt damit die Nachfolge Theodor Kettmanns an, der im November 2011 nach 33 Jahren als Weihbischof in den Ruhestand trat.

Wübbe, 1966 in Lengerich bei Osnabrück geboren, absolvierte ein Studium der Philosophie und Theologie in Münster und Freiburg. 1993 folgte die Priesterweihe. In den folgenden vier Jahren (1993-1997) war Wübbe stellvertretender Pfarrer in St. Johannes in Osnabrück, dann von 1997 bis 2000 in Meppen tätig. Im Jahr 2000 wurde Wübbe Jugendseelsorger der Katholischen Jugend in Deutschland (BDKJ).

Bischof Franz-Josef Bode unterstrich Wübbes langjährige Erfahrungen im seelsorgerischen Bereich: „Er kann Brücken bauen und auch junge Menschen wirklich einbeziehen“. Von 2001 bis 2010 war Wübbe außerdem spiritueller Leiter von „Maria Frieden“ in Rulle.

Die Weihe von Johannes Wübbe zum Weihbischof wird am 1. September 2013 im Osnabrücker Dom erfolgen. Wübbe wird zum Titularbischof von Ros Cré in Irland.