Jósef Czempiel (1883-1942)

Märtyrer und Seliger

Rom, (ZENIT.org) Britta Dörre | 310 klicks

Jósef Czempiel wurde am 21. September 1883 in Józefka in Polen geboren. Er war Priester in der Erzdiözese Katowice, Pfarrer in Chorzow-Batory, Dekan und Prälat. Der Selige verfügte über ein großes seelsorgerisches Charisma und war für viele Inspiration, ein Gott geweihtes Leben zu wählen. Seine besondere Fürsorge galt den Armen. Engagiert setzte er sich außerdem für die Antialkoholismus-Bewegung ein.

Jósef Czempiel wurde am 14. März 1940 in Chorzow, wo er Priester war, verhaftet. Damals äußerte er: „Bleibt mit Gott. Grüßt meine Pfarrkinder. Ich gehe in den Tod, wenn Gott es so will”.

Er wurde am 26. Mai 1940 in das KZ Dachau deportiert, von dort in das KZ Gusen und am 8. Dezember 1940 wieder zurück in das KZ Dachau. Er trug die Häftlingsnummer 22043. Zum Tod des Seligen sind verschiedene Daten bekannt: Jósef Czempiel starb am 5. oder am 19. Mai 1942 im KZ Dachau. Da er im Mai als arbeitsunfähig ausgesondert worden war, wurde er mit einem Invalidentransport vom KZ Dachau nach Hartheim bei Linz gebracht, wo er am 19. Mai 1942 in der Gaskammer starb.

„In seinem festen Glauben war er heroisch; mit ungewöhnlicher Geduld ahmte er seinen Meister im Tragen des Kreuzes nach”, wie seine Mithäftlinge über den Seligen berichteten.

Jósef Czempiel wurde am 13. Juni 1999 vom heiligen Johannes Paul II. als einer der 108 polnischen Märtyrer im Zweiten Weltkrieg seliggesprochen: „Wenn wir uns heute über die Seligsprechung der 108 Märtyrer, Kleriker und Laien, freuen, tun wir es vor allem, weil sie das Zeugnis des Sieges Christi sind, die Gabe, welche die Hoffnung wiederherstellt. Während wir diesen feierlichen Akt vollziehen, wird in uns gewissermaßen die Sicherheit neu bestärkt, dass wir unabhängig von den Umständen in allem den vollen Sieg davontragen können durch den, der uns geliebt hat (vgl. Röm8,37). Die seligen Märtyrer rufen unseren Herzen zu: Glaubt, dass Gott die Liebe ist! Glaubt es in Gutem und Bösem! Erweckt in euch die Hoffnung! Sie bringe in euch die Frucht der Treue zu Gott in jeder Prüfung hervor!“