Jugendliche aus Basel gewinnen Good-News-Preis der Deutschschweiz 2014

Mitglieder des Projekts verseni.ch reisen jeden Sommer in das rumänische Kinderheim Verseni

Freiburg i. Ü., (DBK PM) | 360 klicks

Der Good News Preis der katholischen Kirche in der Deutschschweiz geht an die Verantwortlichen des Projekts verseni.ch. Noëmi Aegerter und die Gruppe von Jugendlichen, die sich für den Austausch mit der rumänischen Partnergemeinde in Verseni engagieren, haben für Gute Nachrichten im In- und Ausland gesorgt.

Der Verein verseni.ch hat sich gegen das Kloster Einsiedeln und den Ehe-Service-Pfarrer Jaroslaw Duda aus Bülach durchgesetzt. Bei der Internet-Umfrage haben die Jugendlichen, die jeden Sommer in das rumänische Kinderheim Verseni reisen, oben aus geschwungen.

Der Good News Preis ist eine Auszeichnung für kirchliche Projekte, die mit besonderem Engagement zur Verbreitung der «Guten Nachricht» in den Medien beitragen. Der Good News Preis für die deutsche Schweiz wird vom Katholischen Mediendienst und von der Agentur Kipa in Zusammenarbeit mit der Kommission für Kommunikation und Medien der Schweizer Bischofskonferenz vergeben. Der Preis ist mit 1'000 Franken dotiert.

Die Preisverleihung mit Medienbischof Alain de Raemy und den Jugendlichen des Siegerprojektes findet statt am:

Montag, 23. Juni 2014, 18.00-19.30 Uhr

Basel, Stadion St. Jakob-Park, Premium Lounge im 2. Stock

(Quelle: Webseite der Schweizer Bischofskonferenz,10.06.2014)