Kampagne des Heiligen Stuhls: Eucharistische Anbetung und „geistige Mutterschaft“ für Klerus und Priesterberufungen

Initiative der Kongregation für den Klerus

| 3467 klicks

ROM, 11. Dezember 2007 (ZENIT.org).- Zur geistigen Erneuerung des Klerus und zur Förderung von Priesterberufungen hat die Kongregation für den Klerus eine neue Kampagne gestartet: Auf der ganzen Welt soll die eucharistische Anbetung und der Sinn der „geistigen Mutterschaft“ für die Heiligkeit der Seelsorger wiederbelebt und gestärkt werden.



Cláudio Kardinal Hummes und Erzbischof Mauro Piacenza, Präfekt und Sekretär der Kongregation, stellen die Kampagne in einem gemeinsamen Schreiben vom 8. Dezember, dem Hochfest der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria, vor.

Die Initiative sei ein „geistiger Impuls“ und ziele darauf ab, „das Bewusstsein hinsichtlich des ontologischen Bandes zwischen Eucharistie und Priestertum und hinsichtlich der speziellen Mutterschaft, die Maria gegenüber den Priestern ausübt“, vertiefen.

„Wir wollen mit Hilfe der ewigen Anbetung eine ununterbrochene Gebetskette schaffen und auf diese Weise für Unzulänglichkeiten und Mängel der Kleriker Sühne leisten, zu ihrer Heiligung beitragen und einen Anstoß dazu geben, dass gottgeweihte Damen – nach dem Vorbild der Allerseligsten Jungfrau, der Mutter des Ewigen Hohenpriesters und Mitarbeiterin an Seinem Erlösungswerk – geistlicherweise Priester ‚adoptieren‘, um ihnen durch Selbstaufopferung, Gebet und Buβe beiseite zu stehen.“

Die Priester wolle man in ganz besonderer Weise Maria, der Mutter des Ewigen Hohenpriesters, anvertrauen – „indem wir in der Kirche eine Gebetsinitiative ins Leben rufen, in deren Zentrum die ewige eucharistische Anbetung steht, so dass fortlaufend aus jedem Teil der Erde die Stimme der anbetenden Kirche zu Gott aufsteigt, Dankgebete, Lobpreis und Sühneopfer mit dem spezifischen Anliegen dargebracht werden, eine ausreichende Anzahl von Priesterberufungen zu erwecken“.

Das Schreiben richtet sich an alle Diözesanbischöfe. Sie werden eingeladen, sich der Kampagne anzuschließen und einen Priester zu beauftragen, sich um die Förderung der eucharistischen Anbetung und die Koordinierung der damit verbundenen Initiativen auf Diözesanebene zu kümmern.

Der Brief von Kardinal Hummes und Erzbischof Piacenza sowie konkrete Hinweise zur Umsetzung ihrer Anregungen finden sich auf der neu gestalteten Webseite des Dikasteriums unter Gebet für die Priester.