Kardinal Brady in Rom: Freude in Irland über Ernennung von Msgr. Charles Brown zum neuen apostolischen Nuntius

Erwartung intensiver und fruchtbarer Beziehungen zwischen Heiligem Stuhl und Irland

| 986 klicks

ROM, 11. Januar 2012 (ZENIT.org). – Papst Benedikt XVI. hat am vergangenen Freitag Msgr. Charles Brown zum Bischof geweiht. Dieser wird nun seinen neuen Posten als päpstlicher Nuntius in Irland antreten.

Nach der Zeremonie erklärte Kardinal Séan Brady, Erzbischof von Armagh und Primas von ganz Irland: „Ich freue mich sehr darüber, heute in Rom zu sein, am Fest der Erscheinung unseres Herrn Jesus Christus, zusammen mit Kardinal Desmond Connell, Bischof von Noel Treanor und Bischof Donal McKeown, um an der Bischofsweihe von Msgr. Charles Brown teilzunehmen, der vor kurzem zum Apostolischen Nuntius erklärt wurde.“

Er dankte dem Papst dafür, Erzbischof Brown in Irland eingesetzt zu haben. Vor seiner Ernennung zum Nuntius hatte Brown seit 1994 in der Kongregation für die Glaubenslehre gearbeitet.

Kardinal Brady fügte hinzu, er wünsche Erzbischof Brown allen Segen für seine neue Aufgabe.

„Ich bin davon überzeugt, dass er ausgezeichnete Arbeit leisten und intensive und fruchtbare diplomatische Beziehungen zwischen Irland und dem Heiligen Stuhl aufbauen wird, die für beide Staaten zum Vorteil gereichen und der Erneuerung der Kirche in Irland dienlich sein werden“, so Kardinal Brady.

[Übersetzung aus dem Englischen von Jan Bentz]