Kardinal Francesco Marchisano verstorben

Begräbnis am Mittwoch

Rom, (ZENIT.org) Britta Dörre | 315 klicks

Kardinal Francesco Marchisano, emeritierter Erzpriester der Sankt-Peters-Basilika, verstarb gestern morgen gegen 10.00 Uhr im Alter von 85 Jahren, wie der Pressesaal des Heiligen Stuhls verlautbarte.

Er wurde vom heiligen Johannes Paul II. während des Konsistoriums am 21. Oktober 2003 zum Kardinal erhoben. Unter den Ämtern, die er in der Kurie bekleidete, zählte auch die Präsidentschaft der Päpstlichen Kommission für die Kulturgüter der Kirche und der Päpstlichen Kommission für sakrale Archäologie. Außerdem war er Generalvikar Seiner Heiligkeit in der Vatikanstadt und Präsident der „Fabbrica di San Pietro“ sowie des Arbeitsamtes des Heiligen Stuhls.

Das Begräbnis wird am Mittwoch um 8.00 Uhr in Sankt Peter unter dem Vorsitz von Kardinal Angelo Sodano, Dekan des Kardinalskollegiums, stattfinden. Papst Franziskus wird dem Ritus der „ultima commendatio“ und der „valedictio“ vorsitzen.