Kardinal Giovanni Lajolo veröffentlicht "Briefe an die Freundinnen"

Neuerscheinung der "Libreria Editrice Vaticana"

Rom, (ZENIT.org) Britta Dörre | 302 klicks

Die „Libreria Editrice Vaticana“ (LEV) weist auf eine Neuerscheinung in ihrem Angebot hin: Kardinal Giovanni Lajolo veröffentlichte die „Lettere alle amiche“ (Briefe an die Freundinnen). Wie der Titel bereits andeutet, handelt es sich um neun Briefe, die an verschiedene weibliche Gestalten aus der Bibel, von Sarah bis Esther, adressiert sind und Kirche und Bibel betreffende Themen erörtern.

Zu den drei Hauptthemen des Buches zählen erstens die nachkonziliare Kirche mit ihren Herausforderungen für den Glauben und die Rolle der Kirche in unserer Zeit, zweitens die Aktivitäten des Heiligen Stuhls mit seiner diplomatischen Tätigkeit, den Konkordaten, den vatikanischen Medien und dem Vatikanstaat, der in einer umfassend unter Einbeziehung historischer und künstlerischer Daten und Fakten vorgestellt wird, und schließlich drittens biblische Persönlichkeiten und ihre Beziehung zu Gott.

Kardinal Lajolo, der bis 2011 Päsident der Päpstlichen Kommission für den Staat der Vatikanstadt und des Governatorats und zuvor von 1995-2003 Nuntius in Deutschland war, beabsichtigte mit seinem Buch, zum Nachdenken einzuladen und neue Horizonte zu eröffnen. Jeder der Briefe ist mit Illustrationen des Malers Franco Murer verziert.