Kardinal Meisner: "Kirche muss in der Öffentlichkeit erscheinen"

Betreibt Schaffung katholischen Fernsehsenders

| 471 klicks

KÖLN, 13. Juni 2002 (ZENIT.org).- Der Erzbischof von Köln, Kardinal Joachim Meisner, hat Gesetzesänderungen verlangt, die in Deutschland die Errichtung eines katholischen Fernsehsenders ermöglichen sollen. Bislang sei ein solcher Schritt rechtlich unmöglich, sagte Meisner am Mittwoch in Berlin.



"Wir würden sofort einen eigenen katholischen Fernsehsender installieren", unterstrich er. Der Kirche sei sehr bewusst, dass sie mehr in der Öffentlichkeit erscheinen müsse. In der Mediengesellschaft gelte "Wer nicht in der Öffentlichkeit ist, ist nicht präsent in der Welt". Der Kardinal äußerte sich in Berlin bei einem Gespräch mit rund 50 Bundestagsabgeordneten der Union im Rahmen des Kardinal-Höffner-Kreises.