Kardinal Pell, delegierter Vorsitzender der Weltbischofssynode

Der Erzbischof von Sydney ersetzt Kardinal Gracias (Bombay, Indien)

| 872 klicks

ROM, 10. September 2008 (Zenit.org).- Der Erzbischof von Sydney (Australien), Kardinal George Pell, wird als delegierter Vorsitzender an der 12. Ordentlichen Vollversammlung der Bischofskonferenz teilnehmen. Diese Entscheidung des Papstes wurde gestern, Dienstag, vom Presseamt des Heiligen Stuhls bekannt gegeben.



Kardinal Pell, der während des Weltjugendtages gewissermaßen Hausherr des Heiligen Vaters war, ersetzt den Erzbischof von Bombay (Indien), Kardinal Oswald Gracias, der an der Weltbischofssynode nicht teilnehmen kann.

Die anderen beiden Vorsitzenden der Bischofssynode sind Kardinal William Joseph Levada, Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre, und Kardinal Odilo Pedro Scherer, Erzbischof von São Paulo (Brasilien).

Die Synode wird vom 5. bis zum 26. Oktober im Vatikan stattfinden. Sie beleuchtet das Thema: „Das Wort Gottes im Leben und in der Sendung der Kirche“.