Kardinal Peter Erdö: „Europa braucht Christus!“

Grußwort an die Teilnehmer des ökumenischen Europatags 2007 der Geistlichen Bewegungen in Stuttgart

| 1390 klicks

STUTTGART, 14. Mai 2007 (ZENIT.org).- Die Christen müssten sich verstärkt engagieren, „damit Europa ein Kontinent der Wahrheit, der Gerechtigkeit und der Liebe wird“, bekräftigt der Vorsitzende des Rates der Europäischen Bischofskonferenzen (CCEE), der Budapester Erzbischof Peter Kardinal Erdö.



„Europa braucht Christus und braucht auch uns, wenn wir zu Christus gehören!“, bekräftigt er in seinem Grußwort an die 9.500 Teilnehmer des Europatages, der am vergangenen Samstag in Stuttgart stattfand. 2.500 Mitglieder aus über 250 geistlichen Gemeinschaften hatten die Tage zuvor auf dem Kongress „Miteinander für Europa“ darüber beraten, wie die gemeinsame Grundlage für ein ökumenisches Christusbekenntnis in Europa aussehen könnte.

* * *



Liebe Freunde!

Mit großer Freude begrüße ich die Teilnehmer der Veranstaltung „Miteinander für Europa“. Vor 50 Jahren haben die Vertreter einiger westeuropäischer Länder die Römischen Verträge unterzeichnet.

Die Entschlossenheit, mit den anderen Völkern zusammenzuarbeiten, stammte teilweise aus der christlichen Überzeugung der Vorkämpfer des europäischen Einigungsprozesses. Dennoch bezogen sich die gemeinsamen Bemühungen vor allem auf den wirtschaftlichen Bereich. In unseren Tagen wird das Christentum in der Europäischen Union weniger anerkannt und die Erfordernisse der menschlichen Natur weniger objektiv betrachtet als vor einem halben Jahrhundert.

Trotzdem sind grundlegende, objektive, menschliche und christliche Werte aktueller denn je. Ohne Solidarität, das heißt ohne Nächstenliebe, kann innerhalb der Union nicht einmal die Wirtschaft gut funktionieren und die wahre Freiheit sich entfalten.

Die berühmte und – im guten Sinne des Wortes – so notwendige Chancengleichheit sollte auch eine gerechte Behandlung der gesamten Bevölkerung der neuen Mitgliedsländer bedeuten.

Unabhängig von offiziellen Erklärungen müssen wir Christen uns engagieren, damit Europa ein Kontinent der Wahrheit, der Gerechtigkeit und der Liebe wird.

In diesem Sinne wünsche ich diesem Treffen der christlichen Bewegungen und Gemeinschaften Gottes Segen und viel Erfolg. Möge es der Zukunft Europas dienen und Hoffnung schenken. Europa braucht Christus und braucht auch uns, wenn wir zu Christus gehören!

In brüderlicher Verbundenheit

Peter Kardinal Erdö
Erzbischof von Esztergom-Budapest
Präsident der CCEE

[Vom Leitungskomitee „Miteinander für Europa“ veröffentlichtes Original]