Kardinal Ranjith: „Nur Jesus kann unsere Krankheiten heilen!"

Segen für Tausende von Behinderten in einem Heiligtum Sri Lankas

| 1221 klicks

TEWATTA, 2. September 2011 (ZENIT.org/AsiaNews). - „Nur Jesus ist unsere Antwort , nur Jesus kann unsere körperlichen und geistigen Krankheiten heilen."

Mit diesen Worten ermutigte am vergangenen Wochenende Kardinal Malcolm Ranjith, Erzbischof von Colombo (Sri Lanka), Tausende von Menschen mit Behinderungen aus Anlass einer Krankensegnung, die im Heiligtum Unserer Lieben Frau von Lanka, der nationalen Basilika von Tewatta, stattfand.

Zusammen mit Kardinal Bernard Francis Law, Erzpriester der Basilika Santa Maria Maggiore wurde die Liturgie in einer überfüllten Basilika gefeiert, in der auch Nicht-Katholiken anwesend waren.

„Als Katholiken sucht immer die Sakramente der Beichte und der Eucharistie. Sie sind die Privilegien, die Gott uns geschenkt hat.“

Die Feier wurde auch von Erzbischof Joseph Spiteri, dem Nuntius in Sri Lanka, besucht.

In einer feierlichen Prozession brachten einige Teilnehmer Transparente mit Bibelzitaten auf Sinhala, Tamil und Englisch.

„Ich bin glücklich, eine so große Menschenmenge versammelt zu sehen, um dafür zu beten, dass Jesus ihre Probleme und ihre Krankheiten heile", meinte Pater Priya Jayamanne gegenüber AsiaNews. „Wir hatten spezielle Sitzplätze für 600 Menschen vorbereitet, aber sie reichten nicht aus", fügte er hinzu.

Der Priester dankte auch der Regierung für die Bereitstellung von Wasser, Strom und der sanitären Versorgung, die zur Betreuung so vieler Menschen notwendig ist.

[ZENIT-Übersetzung des italienischen Originals]