Kardinal Ruini, Päpstlicher Sondergesandter für Budapester Stadtmission 2007

| 680 klicks

ROM, 13. September 2007 (ZENIT.org).- Papst Benedikt XVI. hat Kardinal Camillo Ruini, seinen Generalvikar für die Diözese Rom, den Auftrag erteilt, ihn bei den Abschlussfeiern der „Europäischen Stadtmissionen“ zu vertreten, die vom 16. bis zum 22. September in der ungarischen Hauptstadt Budapest stattfinden werden.



Kardinal Ruini wird von Monsignore Emdre Gaál, Probst des Metropolitankapitels von Esztergom-Budapest, und Pater János Székely, dem stellvertretenden Leiter des Zentrums des heiligen Adalbert in Esztergom, begleitet werden.
Die Stadtmission dient der Neuevangelisierung und besteht aus Gebetsmomenten, Eucharistiefeiern, Vorträgen und Gesprächsrunden sowie Musik- und Kulturfestivals. Sie wurde bereits in Wien (2003), Paris (2004), Lissabon (2005) und Brüssel (2006) abgehalten.

Kardinal Peter Erdö, Primas von Ungarn, schreibt in seinem Grußwort zur Budapester Stadtmission 2007: „Wie unsere Kirchen und gläubigen Gemeinschaften die Anwesenheit Gottes ausstrahlen und dadurch eine neue, sinnvolle, zur Selbstlosigkeit einladende Gemeinschaft unter den Leuten schaffen, so machen die persönliche Anwesenheit und die Botschaft Christi auch das Gemeinschaftsleben der Großstädte als Ganzes menschlicher, wertvoller – das ist unser Glaube, unsere Hoffnung.“