Kardinal Schönborn würdigt Erfindung der Weltjugendtage

Interview zum Nachhören und weitere audivisiuelle Angebote rund um Sydney

| 629 klicks

WIEN, 17. Juli 2008 (ZENIT.org).- „Starke Glaubenserfahrungen, starke Kirchenerfahrungen, starke Erfahrungen der Gemeinsamkeit des Glaubens“: Mit diesen Worten hat der Wiener Erzbischof Christoph Kardinal Schönborn die besondere Bedeutung der Weltjugendtage im Leben zahlreicher Menschen auf den Punkt gebracht.



Der Vorsitzende der Österreichischen Bischofskonferenz, der jetzt in Sydney mit dabei ist, wurde von Doris Frei, einer Mitarbeiterin von Radio Horeb, im Anschluss an eine Katechese über den Heiligen Geist interviewt. Kardinal Schönborn ging auf mehrere Fragen ein. Zum Thema Weltjugendtag verwies er auf die fruchtbaren Erfahrungen vieler junger Menschen und erklärte, dass diese Erfindung mit Sicherheit „eine ganze Generation geprägt“ habe.

„Und die, die dabei waren, haben wieder weitergewirkt, weitergeprägt. Ich bin überzeugt, dass war ein ganz wichtiger Impuls für die Kirche in dieser Wendezeit der beiden Jahrtausende.“

Das ganze Interview kann man sich auf kathTube anhören, das in Kooperation mit K-TV Direktübertragungen der Highlights vom Weltjugendtag anbietet. Wer nicht auch sehen, sondern nur hören will, der ist beim schon genannten „Radio Horeb“, bei Radio Maria Österreich und natürlich bei Radio Vatikan gut aufgehoben.

Tägliche Radioberichte aus Sydney bietet der Schweizer Sender Radio Gloria, tägliche Videobeiträge h2onews.