Kardinal-Staatssekretär Tarcisio Bertone reist ins peruanische Erdbebengebiet

Vorgezogene Reise zum Nationalen Eucharistischen Kongress nach Chimbote

| 902 klicks

ROM/LIMA, 23. August 2007 (ZENIT.org).- Der Staatssekretär des Vatikans, Kardinal Tarcisio Bertone SDB, ist heute nach Peru aufgebrochen, wo er im Auftrag des Heiligen Vaters unter anderem Ica und Pisco besuchen wird. Die Bewohner dieser Städte erfahren aufgrund des Erdbebens vom 15. August große Not. Der Besuch des Kardinal-Staatssekretärs gilt auch dem IX. Peruanischen Eucharistischen Kongress in Chimbote (25. - 30. August).



Papst Benedikt hatte Kardinal Bertone darum gebeten, den Erdbebebopfern sein Mitgefühl und die Unterstützung der Weltkirche zu bekunden und jene 200.000 Dollar zu überbringen, die der Heilige Vater den Hilfsarbeiten im Land zukommen lässt (ZENIT berichtete am Montag).

Morgen, Freitag, steht für Kardinal Bertone, der unter anderem vom Vorsitzenden der Peruanischen Bischofskonferenz, Erzbischof Héctor Miguel Cabrejos Vidarte OFM, empfangen wird, ein festlicher Empfang im Palais des Erzbischofs von Lima, Kardinal Juan Luis Cipriani Thorne, an.

Zu Beginn seiner einwöchigen Reise wird Kardinal Bertone am Freitag noch mit Staatspräsident Alan Garcia Perez in dessen Regierungspalast zusammentreffen und aus seiner Hand den „Orden del Sol“ als „Großkreuz“ entgegennehmen.

Höhepunkt ist übermorgen, Samstag, die Begegnung des Kardinal-Staatssekretärs mit den Mitgliedern der Peruanischen Bischofskonferenz, die Weihe der neuen Kathedrale von Chimbote und die Eröffnung des dort stattfindenden Eucharistischen Kongresses. Am 30. August wird Kardinal Bertone den feierlichen Abschlussgottesdienst zelebrieren.

Im Rahmen der Abschlussveranstaltung wird Peru erneut der Gottesmutter Maria geweiht. Nach Aussagen verschiedener Hirten des südamerikanischen Landes erhofft man sich vom Kongress einen starken missionarischen Impuls für die Christen des Landes und ihr Leben als Jünger Christi, ganz im Sinne der Ergebnisse der Fünften Generalversammlung der katholischen Bischöfe aus Lateinamerika und der Karibik im brasilianischen Wallfahrtsort Aparecida.

Auf der Webseite der Katholischen Kirche in Peru werden aktuelle Informationen über den Verlauf des Kongresses bereitgestellt.