Katholische Kirche erwirbt Kristallkathedrale in Orange

Die wachsende kalifornische Diözese muss nun keine neue Kathedrale bauen

| 1151 klicks

ORANGE, 24. November, 2011 (ZENIT.org). – Dem kalifornischen Bistum Orange, das in der Liste der bevölkerungsreichsten Diözesen Amerikas den zehnten Rang belegt, wurde die von dem berühmten amerikanischen Architekten Philip Johnson für den Fernsehprediger Robert Schuller entworfene Kristallkathedrale („Crystal Cathedral“) zum Kauf angeboten. Der Erwerb des Baus kostet im Vergleich zum Neubau einer Kathedrale, die die Diözese dringend benötigt, gerade einmal die Hälfte.

Die „Crystal Cathedral“, die sich in Garden Grove im Verwaltungsbezirk Orange County befindet und unter anderem auch ein Schulgelände beherbergt, war Gegenstand eines komplizierten Insolvenzverfahrens, das von der von Schuller gegründeten Gemeinde, der „Crystal Cathedral Ministries (CCM)“, beantragt  worden war.

Die vom Richter des Insolvenzgerichts verkündete Entscheidung hat die Wahl des Bistums als bevorzugtem Käufer, die auch vom Vorstand der CCM befürwortet worden war, bestätigt. Ursprünglich hatte die CCM einem anderen Angebot den Vorrang gegeben, nämlich dem der Chapman Universität, die beabsichtigte, den Bau in ihren Campus zu integrieren.

Das Gericht hat dem Verkauf zwar zugestimmt, doch wird die Diözese den Campus und die Kirche nicht sofort nutzen können. Gemäß der Vereinbarung wird die CCM Gemeinde das Kirchengebäude sowie die Campus-Einrichtungen noch für einen Zeitraum von drei Jahren verwenden. Allerdings kann die Diözese von Orange in dieser Zeit ein Pastoralzentrum, darunter auch eine kirchliche Schuleund eine Kirche auf dem Campus in Garden Grove eröffnen.

Die Idee, ein Kaufangebot für die Kristallkathedrale vorzulegen, entstand als Alternative zu dem Plan, eine neue katholische Kathedrale für das Bistum von Orange, das sich in stetigem Wachstum befindet, von Grund auf neu zu entwerfen und zu erbauen. Der Erwerb des Gebäudekomplexes wurde von einer Gruppe von Laienberatern und anderen Experten befürwortet, denn dies stellt nicht nur die günstigste sondern auch die schnellste Lösung dar: Die Kathedrale wird der örtlichen Kirchengemeinde in kürzerer Zeit zur Verfügung stehen.

Der Bischof von Orange Msgr. Tod D. Brown hatte seine Bedenken zum Ausdruck gebracht, die Crystal Cathedral könnte möglicherweise für nicht-religiöse Zwecke verwendet werden. Letztendlich war die Wiederverwendung der Kathedrale als Gotteshaus für die Gemeinde CCM das ausschlaggebende Argument bei ihrer Entscheidung, der Diözese den Kaufzuschlag zu erteilen.

Trotz einer Reihe notwendiger baumaßnahmlichen Veränderungen, um die Kirche dem katholischen Gottesdienst anzupassen, entspricht die Gerichtsentscheidung dem Hauptziel der Diözese, nämlich die „Crystal Cathedral“ als Kultstätte zu bewahren und die lebendige Beziehung zwischen dem katholischen Laienstand und dem Klerus von Orange County hervorzuheben.

„Wir bedauern aufrichtig die schwierigen Umstände, die Dr. Schuller und seine Gemeinde bewältigen mussten. Diese Herausforderungen erlauben der Diözese von Orange, diese wundervollen Gebäude als Orte der Glaubensausübung zu sichern und unserer Gemeinde bald eine neue katholische Kathedrale, ein Pastoralzentrum, eine Pfarrschule usw. bieten zu können“, erklärte Bischof Brown.

Wie der Bischof während des gesamten Verfahrens mehrmals betonte, wäre das Bistum ohne die wertvolle Unterstützung und den Beitrag vieler Menschen in der Laiengemeinschaft nicht in der Lage gewesen, ein Angebot abzugeben.

„Die heutige großartige Neuigkeit bestätigt ganz klar, dass unsere Kirche den Menschen und dem Klerus gehört, und wir möchten diese Freude, die uns heute zuteil wurde, miteinander teilen; Ich bin sehr glücklich, an diesen Bemühungen beteiligt gewesen zu sein“, sagte Msgr. Brown nach Berichten der Internetseite der Diözese.

Der Bischof verkündete die Nachricht in seinem Brief vom 18. November an alle Gläubigen und dankte „all denjenigen, die für diesen Ausgang gebetet haben sowie für die weisen und nützlichen Ratschläge, die ich von vielen Laienberatern und Mitarbeitern der Diözese erhalten habe.“

„Dieser Erfolg ist das Ergebnis unserer Bemühungen um eine ausreichend große Kathedrale, die unserer gegenwärtigen Situation standhält und unseren zukünftigen Anforderungen entspricht. Ich war überrascht und zugleich erfreut, als mir viele Menschen gestanden, sie hofften auf einen positiven Ausgang. Es ist klar, (...) dass viele unserer Laien die Notwendigkeit und Bedeutung einer derartigen Kathedrale für die Katholiken von Orange County verstehen“, fügte der Bischof hinzu.

„In den Tagen kurz vor Thanksgiving (Erntedank) danken wir für alle gesegneten Gaben, die wir von Gott als Geschenk empfangen haben, und wir mögen unser Augenmerk nicht auf das richten, was uns fehlt“, schloss Msgr.Tod Brown.

[Übersetzung aus dem Italienischen von Sabrina Toto]