Katholische Kirche im Kanton Zürich fördert Filmschaffen

20.000 Franken für Nachwuchskünstler

Rom, (ZENIT.org) Britta Dörre | 387 klicks

Die Katholische Kirche im Kanton Zürich unterstützt 2013 mit 20.000 Franken den Filmnachwuchs. Insgesamt sieben Produktionen von Schweizer Nachwuchskünstlern wählte die kantonale Kirche mit der Unterstützung des Filmbeauftragten des Katholischen Mediendienstes aus.

Eingereicht werden konnten sowohl Bachelor- und Masterfilme von Studenten der Fachhochschule als auch Spiel- und Dokumentarfilme unabhängiger Produktionen.

Das Ergebnis der diesjährigen Filmförderung präsentiert sich bunt und vielgestaltig: „Um den Gemütszustand eines gefangen genommenen Fisches geht es im Animationsfilm ‚Size matters!‘ von Titus Fehr. Experimentell hingegen wird in ‚4 Grad kaltes Wasser‘ das Phänomen der anonymen Meinungsbildung anhand von Blogbeiträgen über das Schiffsunglück der Costa Concordia gezeigt. Dem Zuschauer öffnet Filmemacher Gabriel Studerus einen kritischen Zugang zur Rechtsprechung aus der ‚Sofaperspektive‘.“

Prämiert wurden außerdem die Beiträge: „Der Hund“ von Esen Isik, „Die roten Schuhe“ von Aurora Vögeli, „Nachtlicht“ von Samuel Flückiger, „Edgar und das Kino“ von Alexander Wigger und „Into Surfaces“ von Aurèle Ferrier.

Weitere Informationen könne dieser Seite entnommen werden.